SMA Solar: Das wird nicht einfach

Neben SMA Solar hatten zuletzt auch andere Vertreter der Photovoltaikbranche für schlechte Nachrichten gesorgt. Ist dies nur eine Momentaufnahme?

Bildquelle: Pressefoto SMA Solar Technology AG

Die Aktie von SMA Solar (WKN: A0DJ6J / ISIN: DE000A0DJ6J9) geriet zuletzt gehörig unter die Räder. Der Photovoltaikspezialist hatte seine Ziele gesenkt.

Interessante Einstiegsgelegenheit beim Photovoltaikspezialisten?

Die Lager der Kunden seien voll, sodass das mit den neuen Aufträgen etwas dauern könnte. Allerdings befindet sich das SDAX– und TecDAX-Papier seit einiger Zeit auf dem absteigenden Ast.

Anfang Juli 2023 stand bei knapp 112 Euro noch ein Allzeithoch zu Buche. Aktuell bewegen wir uns im Fall der SMA-Solar-Aktie bei rund 28 Euro.

Die 2024er-Umsatzprognose wurde von 1,95 bis 2,22 Mrd. Euro auf 1,55 bis 1,70 Mrd. Euro gesenkt. Mit Blick auf das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) geht man von 80 bis 130 Mio. Euro aus, nach zuvor 220 bis 290 Mio. Euro.

Laut Thorsten Reigber, Analyst bei der DZ Bank, sei das Ausmaß der Gewinnwarnung erschreckend und das Investorenvertrauen schwer beschädigt worden, da SMA Solar mit dem Bericht für das erste Quartal noch Zuversicht ausgestrahlt habe. Diese könnte angesichts der Energiewende zumindest langfristig noch gegeben sein.