Bildquelle: markteinblicke.de

Onlinekredit oder Hausbank? Viele Menschen sind so richtig „old school“ und gehen einen ganz anderen Weg, um kurzfristig an Geld zu kommen.

Wer Geld geliehen haben will, kann in den aktuellen Niedrigzinszeiten den üblichen Weg über die Bank oder das Internet gehen. Dann sind bei jedem Kredit die persönlichen Daten abzugeben. Der Schufa-Eintrag ist obligatorisch. Der klassische Verbraucherkredit gibt einem oftmals das Gefühl, dass man sich gegenüber der Bank geradezu prostituieren muss. Nur mal geschwind ein paar Daten einreichen, reicht nicht aus. Die Banken wollen ganz genau wissen will, wie es um die Bonität ihrer Kunden bestellt ist. Einkommensnachweise über mehrere Monate, die Kosten für Auto, Krankenkasse, Lebensversicherung, Wohnung sind Standard, die jeder vorlegen muss. Manchem ist das schlicht zu viel.

Geld gegen Pfand. Da ist der Weg ins Pfandhaus entspannter. Cash gegen Pfandleihe. Akzeptierte Wertgegenstände sind unter anderem Schmuck, Uhren, Edelsteine, Gold- und Silberwaren, technische Geräte, wertbeständiges Porzellan und Autos. Dies sind nur einige Beispiele. Jedes Leihhaus entscheidet bei der Kreditvergabe nach eigenem Ermessen über die Annahme eines Pfandes. Ein eigentlich ehrlicher Deal – ganz ohne Bonitätsprüfung und Schufa. Bargeld sofort auf die Hand, mit der Gewissheit, dass man juristisch gesehen noch nicht einmal Schulden gemacht hat. Denn der Kreditnehmer im Pfandhaus sichert den Kredit mit vorhandenem Besitz ab – damit haftet aus rechtlicher Sicht nicht die Person, sondern der verpfändete Gegenstand.

Ein Pfandkredit läuft in der Regel drei Monate. Nach Rückzahlung der Kreditsumme plus Zinsen und Gebühren erhält der Kunde sein Pfand  wieder zurück. Grundsätzlich kann der Pfandkredit aber verlängert werden. Laut dem Zentralverband des deutschen Pfandkreditgewerbes sind die Zinsen und Gebühren für einen Pfandkredit seit 1961 bis 300 Euro staatlich festgelegt und seitdem unverändert. Für einen Kurzkredit werden demnach 1 Prozent Zins pro Monat, sowie eine Unkostenvergütung für die Lagerung des Pfandes und die Kreditabwicklung berechnet. Diese Kosten sind abhängig von der Höhe des Kreditbetrages. Bei einer Laufzeit von maximal drei Monaten kann ein Pfandkredit durchaus günstiger sein als ein Bankkredit.

„Schätzungsweise 10.000 Luxusuhren

landen Jahr für Jahr in Deutschlands Pfandleihen“

Pfand gegen Auslöse. Wenn ein Kunde das Darlehen nicht zurückzahlen kann, wird der Kredit notfalls durch Versteigerung der hinterlegten Pfänder abgedeckt. Ist der Erlös aus Versteigerung höher als der ursprüngliche Kredit plus Zinsen, Gebühren und Auktionskosten, können die Kreditnehmer den Differenzbetrag einfordern. Dieser Anspruch verfällt allerdings nach zwei Jahren, dann kassiert der deutsche Staat den Betrag. Das Beruhigende ist andererseits aber:

Die Deutschen werden verantwortungsvoller. Das Leben auf Pump wird immer unbeliebter. 78 Prozent der Deutschen haben zwar schon einmal Schulden gemacht und sieben Prozent der Deutschen kennen auch das Gefühl, Schulden nicht zurückzahlen zu können. Aber eine neue Forsa-Studie zeigt, dass die Deutschen beim Thema Schulden zurückhaltender werden. So sagen 88 Prozent der Deutschen, dass sie ihre Schulden so gering wie möglich halten wollen. Zum Vergleich: In den USA und Russland meinen dies aktuell 67 bzw. 76 Prozent der Befragten. Vor dem Hintergrund, dass gerade in Deutschland eine sehr gute Wirtschaftslage besteht,  ist es erstaunlich, dass die Deutschen gegen die Verschuldung sind. Dabei sind einkommensstabile Zeiten und die derzeitige Zinslage weltweit die besten Voraussetzungen für größere Investitionen und die planmäßige Begleichung der Raten.

Emotionales „Schulden-Konto“. Schulden nicht zurückzahlen zu können, verursacht ein schlechtes Gefühl. Das empfinden neun von zehn Deutschen so. Nur noch vier Prozent der Deutschen befürworten Schulden, wenn kein Geld da ist.  Interessant ist auch:  Nach eigener Einschätzung würden die Deutschen am ehesten für den Kauf von Wohneigentum (82 Prozent) Schulden machen. Erst auf Platz drei folgt der Kauf eines Autos oder Motorrads mit 56 Prozent. In Wirklichkeit haben jedoch 60 Prozent der Deutschen aktuell oder in der Vergangenheit Schulden für ein Auto oder Motorrad abgezahlt – für Immobilien dagegen nur etwa jeder Zweite (45 Prozent). Sieht man von Immobilienkrediten ab, so zahlt jeder dritte Deutsche (33 Prozent) derzeit Schulden zurück. Davon bedienen 55 Prozent nur eine Finanzierung, 30 Prozent zwei und 14 Prozent drei oder mehr Finanzierungen. Zurück zum Pfandhaus.

„Das Vergleichen der Konditionen

macht Sinn und spart Geld“

Im Zeitalter der Digitalisierung muss keiner mehr persönlich im Pfandhaus „vor Ort“ unbedingt erscheinen. Es geht auch online. Eine Lösung ist iPfand, derzeit Deutschlands einziges Online-Pfandhaus. Der Weg zum schnellen Geld ist vermeintlich einfach. Einmal auf die Website, mit Hilfe eines gut zu bedienenden Pfandassistenten alle notwendigen Daten eingeben und das Angebot abwarten. Wenn man es akzeptiert, wird der zu beleihende Gegenstand kostenfrei abgeholt. Nach Eingang und Endprüfung bei iPfand wird der vereinbarte Betrag dann sofort überwiesen. iPfand wirbt mit „Sofort-Geld in 24 Stunden“. Das klingt verlockend, doch eines sollte jeder Geld-suchende im Hinterkopf haben, wenn er sich mit dem schnellen Geld aus dem Pfandhaus beschäftigt:

Fazit. Der Kredit ohne Schufa aus dem Pfandhaus lohnt sich nur für bestimmte Kunden und wie immer im Leben ist ein Vergleich der Konditionen wichtig! Es gibt teilweise große Unterschiede bei der Höhe der gewährten Pfandkredite zwischen einzelnen Pfandhäusern. Ebenso ist es sehr empfehlenswert, ein Pfandhaus nur für die kurzfristige Liquiditätsbeschaffung zu nehmen und ist keineswegs für die langfristige Geldleihe gedacht. Laufzeiten, die über die üblich angesetzte Drei-Monats-Pfandvereinbarung hinausgehen, sollten vermieden werden. Dann wird die Pfandleihe viel zu teuer und der Dispo oder Verbraucherkredit bei der Hausbank wieder günstiger. Eine Alternative zum langfristigen Bankdarlehen ist ein Pfandkredit daher auf keinem Fall – aller unkomplizierten Schnelligkeit zum Trotz.

Dieser Beitrag ist ein Stück aus marktEINBLICKE – dem Quartals-Magazin der Börsenblogger-Redaktion für Geldanlage und Lebensart. Erhältlich am Kiosk, als Online-Ausgabe oder im Abo. www.markteinblicke.de

 

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei