Bildquelle: Pixabay / anasegota

Egal ob warme oder kalte Jahreszeit – es ist immer besonders wichtig, viele Vitamine zu sich zu nehmen. Die marktEINBLICKE-Redakteure tun dies besonders gerne mithilfe von Smoothies. Sie sind gesund, einfach zuzubereiten und vor allem: sie schmecken!

Die Deutschen hat ein Gesundheitstrend erfasst. Ein wichtiger Aspekt dabei ist die Bewegung. Dabei muss es nicht immer ein Fitness-Studio sein. Eine Runde Jogging, Fahrradfahren oder ein Spaziergang helfen bereits. Ein weiterer Aspekt ist natürlich die Ernährung. Besonders leicht und vitaminreich soll sie sein. Was gibt es da besseres als die immer mehr in Mode kommenden Smoothies. Allerdings sollte man bei Fertigprodukten vorsichtig sein. Sie können viel Zucker enthalten. Besser ist es, den heimischen Mixer anzuschmeißen.

Als ich mir meinen ersten Mixer zugelegt habe, beging ich einen Anfängerfehler. Im Elektrofachhandel griff ich zum günstigsten Modell. Marken sollen hier nicht genannt werden. Die einfachsten Smoothie-Rezepte bekommt er auch ganz gut hin. Die Früchte oder das Obst werden in den meisten Fällen ordentlich zerkleinert. Allerdings gibt es viele spezielle Früchte, bei denen er aufgeben muss. Die Dattel ist zum Beispiel so eine Frucht, die mit etwas Milch und Zimt einen leckeren Smoothie erzeugt, jedoch einige Ansprüche an den Mixer stellt.

Wenn also der passende Mixer zu Hause steht, kann der Spaß beginnen. Bei den Kreationen sind kaum Grenzen gesetzt…


Bei der Zubereitung eines Smoothies kann man wenig falsch machen. Obst und Gemüse können nahezu beliebig ausgetauscht werden. Als Flüssigkeiten kommen sämtliche Milchsorten, Säfte, aber auch Wasser in Frage. Die Banane ist fast allgegenwärtig. Kann aber auch weggelassen werden. Ein Schuss Honig, Zimt oder Limette sorgen für den zusätzlichen Geschmackskick, während zum Beispiel Haferflocken für die nötige Dickflüssigkeit sorgen. Außerdem setzen sie ihre Energie im Körper über einen längeren Zeitraum frei. Man fühlt sich länger satt. Vor allem im Hinblick auf den Gesundheits- und Fitnessaspekt wichtig. Nüsse gehören entsprechend auch dazu. Und dann kann es auch schon losgehen…


Ein wichtiger Tipp: Die Früchte friert man entweder selbst zu Hause ein oder kauft sie gleich gefroren im Supermarkt. Ein Smoothie muss kalt sein, außerdem wird kaltes Obst und Gemüse unterschätzt.

unsere Lieblingssmoothies:

Post-Workout Shake
– ideal nach dem Fitnesstraining –

Wer hart trainiert, verbrennt viele Kalorien. Umso wichtiger ist das Wiederaufladen danach. Dem Körper müssen unter anderem Proteine und Kohlenhydrate zugeführt werden. Dafür gibt es nicht nur eine schnelle, sondern vor allem leckere Möglichkeit.

Zutaten
– Eiweiß von zwei Eiern (Proteinquelle)
– 150 ml Mandelmilch (alternativ Kuhmilch oder Sojamilch
– 2 EL Naturjoghurt
– 100 g Blaubeeren/Heidelbeeren
– 1 gefrorene Banane
– 2 EL Haferflocken (Kohlenhydrate)
– 1 TL Honig (Geschmack)
– 2 TL Chiasamen

Spinat-Erdbeeren-Smoothie
– so stark wie Popeye der Seemann –

Wenn Popeye der Seemann Spinat isst, wird er bekanntlich richtig stark. Den Menschen ist jedoch nicht erst mit einer Zeichentrickserie bewusst geworden, dass Spinat gesund ist. Magnesium, Zink und vor allem viele Vitamine sorgen dafür. Blöd nur, dass vor allem die Kleinen das grüne Zeug auf dem Teller meiden. Vielleicht kann man es ihnen in Form eines leckeren Smoothies unterjubeln.

Zutaten
– 125 g Erdbeeren
– 1 Banane
– 125 g Babyspinat
– 4 entkernte Datteln
– 500 ml Wasser

Passionsfrüchte/Maracujas-Mango-Smoothie
– Passionsfrüchte und Maracujas sind verschieden! –

Nicht alle Supermärkte führen sie. Zu den günstigsten Obstsorten gehören sie auch nicht. Außerdem sollte man besonders aufpassen, wenn man sie aufschneidet: Verletzungsgefahr! Insbesondere, wenn sie nass sind. Am Ende wird man jedoch belohnt, wenn man sich die Mühe gemacht hat, das Fruchtfleisch der Passionsfrüchte oder Maracujas für einen Smoothie herauszupulen.

Zutaten
– 150 g Mango
– 300 ml Mandelmilch (normale Milch oder Saft)
– 6 EL Naturjoghurt
– 1 Banane
– 35 g Haferflocken, kleine Handvoll
– 1 EL Leinsamen oder Sonnenblumenkerne
– 3 Minzblätter
– 2 reife Passionsfrüchte/Maracujas
– 1 EL Kokosmilch

Kiwi-Ingwer-Smoothie
– Vitaminbombe –

Seinen Namen verdankt dieser Smoothie der Kiwi. Diese kleine Frucht gilt allgemeinhin als wahre Vitaminbombe. Auch die scharfe Knolle Ingwer sollte man nicht unterschätzen. Ihr wird in Asien seit jeher eine heilende Wirkung nachgesagt.

Zutaten
– 3 Kiwis
– 4 EL Haferflocken
– 1 Banane
– 200 ml Milch
– 250 g Naturjoghurt
– 0,5 cm Ingwer
– Honig
– 8 Eiswürfel

Schokoladen-Bananen-Smoothie
– der Nachtisch –

Zwischen dem ganzen Fitnesstraining sowie dem vielen Obst und Gemüse ist es sicherlich nicht verkehrt, sich auch einmal etwas Süßes zu gönnen. Wir empfehlen einen Schokoladen-Bananen-Smoothie.

Zutaten
– 1 Banane
– 170 g Kirschjoghurt
– 2 EL Schokoladensirup
– 1/2 Tasse Milch

Apfel-Zimt-Smoothie
– es geht auch ohne Banane –

Auch wenn die Banane in den meisten Smoothies zu finden ist, ist es für manche Menschen, die die gelbe Frucht nicht mehr sehen können, bestimmt erfreulich zu hören, dass es auch ohne sie geht.

Zutaten
– 1 Apfel (schälen, entkernen, zerkleinern)
– 1/2 Tasse Milch
– 1/3 Tasse Naturjoghurt
– 5 Mandeln
– 1 TL Honig
– 1 Prise gemahlener Zimt

Universal-Smoothie
– Das kann gar nicht schiefgehen –

Geschmäcker sind verschieden. Mit dieser Anleitung können Sie individuelle Smoothies zaubern. Dazu müssen nur an einigen wenigen Stellen Zutaten ausgewechselt werden.

Zutaten
– 1 Banane
– gefrorene Früchte nach Wahl
– 2 EL Naturjoghurt
– 1 Handvoll Haferflocken
– 1 Handvoll Nüsse
– 1 Glas Mandel-, Soja- oder normale Milch
– Honig

Dieser Beitrag ist ein Stück aus marktEINBLICKE – dem Quartals-Magazin für Geldanlage und Lebensart. Erhältlich am Kiosk, als Online-Ausgabe oder im Abo. www.markteinblicke.de

Bildquellen: Pixabay / anasegota _ Pixabay / nikkiwjourney _ Pixabay / rawpixel _ Pixabay / NielsBB

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei