Bildquelle: Valora Effekten Handel AG

Gibt es neben Handelsmöglichkeiten an einem Börsenplatz auch Alternativen – und wo können nicht notierte (delistete) Wertpapiere eventuell noch gehandelt werden in Deutschland?

Ein Blick auf die Valora Effekten Handel AG könnte sich als lohnenswert erweisen. Gemäß Angaben auf der Firmenwebsite valora.de handelt es sich bei dem im Jahr 1988 gegründeten Unternehmen mit Sitz in Ettlingen nähe Karlsruhe um das älteste börsenunabhängige Wertpapierhandelshaus in Deutschland für nicht börsennotierte Wertpapiere, welches auch der Kontrolle der BaFin unterliegt. Informationen über das Unternehmen wie seine Organe, Tätigkeitsfelder, Leistungsumfang und den Aktienhandel können dort entnommen werden, ebenso ein Verzeichnis der Unternehmen und der Kurse. Geordert werden können Wertpapiere wie beispielsweise Aktien und Anteile an geschlossenen Fonds. Ein Depot bei der VEH AG wird nicht benötigt. Der registrierte Kunde kann seine Order per Telefon, Fax, Brief oder Online-Formular erteilen.

Quelle: boerse-frankfurt.de

Und die Aktiengesellschaft selbst?
Die VEH AG ist in Deutschland börsennotiert – WKN: 760010 / ISIN: DE0007600108. Der Aktienkurs steht derzeit bei ungefähr 2,30 Euro am Börsenplatz Stuttgart. Betrachtet man nachstehenden 5-Jahres-Chart stellt man fest, dass der Aktienpreis sich längere Zeit zwischen 1,00 und 1,50 Euro bewegte und dann Sommer 2017 einen Sprung nach oben machte bis kurzzeitig ungefähr 3,30 Euro. Die Performance 1 Jahr beträgt ca. 80 Prozent. Quelle: wallstreet-online.de

Die ungeprüften Zahlen zum 31.12.2017 sind per Ad-hoc-Mitteilung veröffentlicht. Die 30. ordentliche Hauptversammlung wird gemäß Veröffentlichung am 28.05.2018 in Ettlingen stattfinden. Vorgeschlagen ist eine Dividende von 0,10 Euro/ Aktie.

Bildquelle: Valora Effekten Handel AG


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here