Bildquelle: markteinblicke.de

Der DAX hat seine Erholungsrallye vorerst unterbrochen. Die gute Nachricht ist jedoch, dass Börsianer hierzulande vorerst offenbar auch nicht viel von ausgedehnten Gewinnmitnahmen wissen möchten.

Das war heute los. Nachdem sich Anleger in den vergangenen Wochen an eine deutlich gestiegene Volatilität gewöhnt hatten, war es heute nun der zweite Tag in Serie, an dem sich die Kursbewegungen im DAX in Grenzen hielten. Das wichtigste deutsche Börsenbarometer notierte die meiste Zeit des Tages im Bereich des Vortagesschlusses.

Das waren die Tops & Flops. Zu den DAX-Tagesgewinnern gehörte heute die Continental-Aktie (WKN: 543900 / ISIN: DE0005439004). Das Papier des Reifenherstellers und Automobilzulieferers konnte nach einem verhaltenen Handelsauftakt im späteren Verlauf deutlich an Wert zulegen. In der Spitze ging es um mehr als 2 Prozent in die Höhe. Damit erlebten Anleger eine Gegenbewegung, nachdem eine Gewinnwarnung gestern noch für einen deutlichen Kurssturz gesorgt hatte.

Mit einem zwischenzeitlichen Kursminus von rund 2 Prozent gehörte die Infineon-Aktie (WKN: 623100 / ISIN: DE0006231004) heute zu den schwächsten DAX-Werten. Damit hat das Papier des Halbleiterkonzerns die schwache Kursperformance der vergangenen Tage fortgesetzt.

Im Fokus stand auch der Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck (WKN: 659990 / ISIN: DE0006599905). Das Unternehmen verkaufte sein Geschäft mit rezeptfreien Medikamenten an den US-Konsumgüterkonzern Procter & Gamble. Diese Meldung brachte der Merck-Aktie zeitweise Kursgewinne von rund 1,5 Prozent ein. Allerdings wurden diese im Laufe des Tages weniger. Am Markt war lange Zeit mit einem höheren Verkaufserlös als den nun erzielten 3,4 Mrd. Euro gerechnet worden.

Das steht morgen an. Zum Ende dieser Handelswoche stehen keine marktbewegenden Konjunkturdaten an. Dafür wird es unternehmensseitig etwas interessanter. Mit den neuesten Geschäftsergebnissen des Siemens-Konkurrenten General Electric (WKN: 851144 / ISIN: US3696041033) geht die US-Berichtssaison für das erste Quartal 2018 in die nächste Runde. Hierzulande dürfte vor allem die Hauptversammlung bei dem von der Pleite bedrohten Möbelkonzern Steinhoff International (WKN: A14XB9 / ISIN: NL0011375019) von größerem Anlegerinteresse sein.

DAX-Produkte für morgen.

DAX WAVE Unlimited Call, WKN: DL88AT / DAX WAVE Unlimited Put, WKN: XM3B7Q.
Weitere DAX-Produkte gibt es hier.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2018

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei