Bildquelle: markteinblicke.de

Offenbar ging die jüngste DAX-Erholung einigen Anlegern etwas zu schnell. Aus diesem Grund notiert das wichtigste deutsche Börsenbarometer am Freitagmittag lediglich im Bereich des Vortagesschlusses. Und dies, obwohl sich der Euro gegenüber dem US-Dollar deutlich schwächer zeigt.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX -0,0% 12.564

MDAX +0,3% 26.104

TecDAX -0,3% 2.632

SDAX -0,3% 12.329

Euro Stoxx 50 +0,3% 3.497

Die Topwerte im DAX sind Deutsche Telekom (WKN: 555750 / ISIN: DE0005557508), Münchener Rück (WKN: 843002 / ISIN: DE0008430026) und Vonovia (WKN: A1ML7J / ISIN: DE000A1ML7J1). Viel interessanter ist jedoch, was derzeit im Bereich US-Technologie abgeht. Schließlich sind es Amazon, Facebook Google & Co, die derzeit die Börsennachrichten bestimmen. Im Moment ist es zum Beispiel die Frage, wer die Grenze von 1 Billion US-Dollar in Sachen Börsenwert erreicht. In diesem Rennen hat immer noch Apple (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005) die Nase vorne.

DAX-Chart: boerse-frankfurt.de

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs ist zum Freitagmittag gefallen. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,2304 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am Donnerstagmittag auf 1,2382 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,8076 Euro.

Die Ölpreise zeigten sich am Freitagmittag im Plus. Zuletzt war WTI mit 68,33 US-Dollar je Barrel 0,3 Prozent teurer, der Preis für die Nordseesorte Brent stieg um 0,4 Prozent auf 73,89 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis notierte in der Verlustzone und lag bei 1.340,28 US-Dollar je Unze (-0,4 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet sich vorbörslich ein schwacher Handelsauftakt ab, da sich die Futures im Minus befinden:

Dow Jones Future -0,3% 24.566

NASDAQ100-Future -0,4% 6.754

S&P500-Future -0,2% 2.687

Einen kompakten Überblick über die wichtigsten Themen der Presse- und Bloglandschaft finden Sie in unserer Presseschau.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei