Bildquelle: markteinblicke.de

Auch zu Beginn der neuen Woche macht die DAX-Erholung Pause. Vor einigen Tagen hatte es noch so ausgesehen, als wolle das Barometer bis zur psychologisch wichtigen 13.000-Punkte-Marke durchmarschieren. Jetzt wird klar: Dieses Unterfangen wird schwieriger als gedacht, weil Anleger wieder einmal Angst vor höheren Zinsen haben.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX -0,2% 12.509

MDAX -0,2% 25.926

TecDAX +0,5% 2.637

SDAX -0,1% 12.321

Euro Stoxx 50 -0,3% 3.484

Die Topwerte im DAX sind Commerzbank (WKN: CBK100 / ISIN: DE000CBK1001), Münchener Rück (WKN: 843002 / ISIN: DE0008430026) und Lufthansa (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125). Für richtig viel Trubel sorgt jedoch erneut die Deutsche Bank (WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008). Dabei hatte das Institut dieses Mal gar nicht selbst für neue Schlagzeilen gesorgt, sondern der Großaktionär HNA. Auch im Fall von Fresenius (WKN: 578560 / ISIN: DE0005785604) und Fresenius Medical Care (FMC) (WKN: 578580 / ISIN: DE0005785802) geht es ebenfalls rund. Während Fresenius die Akorn-Übernahme abgeblasen hat, musste FMC das 2018er-Umsatzziel senken.

DAX-Chart: boerse-frankfurt.de
DAX long DAX short
WKN TD6CU6 TD86QA
Basispreis 9.933,0973 Pkt. 15.294,7166 Pkt.
Knock-out-Barriere 9.933,0973 Pkt. 15.294,7166 Pkt.
Einlösungstermin open end open end
Hebel 4,82 4,47
Kurs (23.4.18 11:58) 25,99 EUR 27,99 EUR

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs ist zum Montagmittag gefallen. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,2313 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am Freitagmittag auf 1,2309 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,8124 Euro.

Die Ölpreise zeigten sich am Montagmittag im Plus. Zuletzt war WTI mit 68,26 US-Dollar je Barrel 0,2 Prozent teurer, der Preis für die Nordseesorte Brent stieg ebenfalls um 0,2 Prozent auf 73,71 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis notierte in der Verlustzone und lag bei 1.335,13 US-Dollar je Unze (-0,8 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet sich vorbörslich ein schwacher Handelsauftakt ab, da sich die Futures im Minus befinden:

Dow Jones Future -0,2% 24.391

NASDAQ100-Future -0,1% 6.667

S&P500-Future -0,1% 2.668

Neben dem chinesisch-amerikanischen Handelsstreit standen zuletzt vor allem die US-Technologiekonzerne im Anlegerfokus. Daher werden Börsianer heute Abend ganz genau hinschauen, wenn die Google-Muttergesellschaft Alphabet (WKN: A14Y6H / ISIN: US02079K1079) ihre Zahlen für das März-Quartal bekannt gibt. Interessant dürfte auch der neueste Bericht des kanadischen Goldminenbetreibers Barrick Gold (WKN: 870450 / ISIN: CA0679011084) werden.

Einen kompakten Überblick über die wichtigsten Themen der Presse- und Bloglandschaft finden Sie in unserer Presseschau.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei