Bildquelle: markteinblicke.de

Der Deutsche Aktienindex ist technisch wieder zurück in der neutralen Zone zwischen 12.390 und 12.529 Punkten. Der Ausbruch darüber und damit die Chance auf einen Wiederanstieg auf 13.000 Punkte hat der Markt erneut verspielt.

Womit wir es aktuell an der Börse zu tun haben, ist eine Neubewertung einer aggressiveren Geldpolitik der US-Notenbank Fed. Der gestiegene Ölpreis hat die Angst des Marktes vor einem plötzlichen Inflationsanstieg wieder zurückgebracht. Das Inflationsgespenst treibt wie schon Anfang Februar jetzt erneut sein Unwesen.

Ein weiterer Anstieg des Ölpreises bis auf 80 Dollar könnte zu einem Ausbruch der Renditen von zehnjährigen US-Staatsanleihen auf deutlich über drei Prozent führen. Damit kämen die mehrmals erfolgreich getesteten Februartiefs in den großen Aktienindizes unter schweren Beschuss.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: