Bildquelle: Pressebild OSRAM Licht AG

Schwache Vorgaben vom US-Aktienmarkt in Folge der Furcht vor steigenden Zinsen sind sicher nicht der beste Zeitpunkt für eine Gewinnwarnung eines Unternehmens. Doch oft können sich die Top-Manager den Zeitpunkt der Veröffentlichung gar nicht aussuchen. Wenn nämlich die Daten bekannt sind, müssen die Vorstände umgehend den Kapitalmarkt per ad hoc-Mitteilung informieren. Gestern Abend war dies bei Osram (WKN: LED400 / ISIN: DE000LED4000) der Fall.

Osram-Chart: boerse-frankfurt.de

Der Lichtkonzern muss aufgrund eines schwächer als erwartet verlaufenen ersten Halbjahres und des schwachen Dollars seine Erwartungen für das laufende Geschäftsjahr 2017/18 (per 30. September) kürzen…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

RaumEin Beitrag von Wolfgang Raum von Plusvisionen.de

Wolfgang Raum ist bereits seit mehr als 25 Jahren im Kapitalmarkt-Journalismus tätig, derzeit als freier Wirtschafts- und Börsenjournalist für einige Börsenbriefe und Banken-Newsletter, aber auch als Blogger. Von 2005 bis Sommer 2014 arbeitete er als Chefredakteur für das ZertifikateJournal. Zuvor verantwortete er mehr als fünf Jahre den renommierten Börsenbrief des Anlegermagazins CAPITAL, die CAPITAL Depesche. Der Derivate-Experte, zugleich Fan von Nebenwerten und Emerging Markets, ist zudem ein gern gesehener Experte bei Fernseh- und Radio-Interviews.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Wolfgang Raum / Pressebild OSRAM Licht AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: