Bildquelle: markteinblicke.de

Die extrem schwachen Vorgaben der Wall Street hatten es bereits angekündigt – am gestrigen Mittwoch gab es für den DAX nichts zu gewinnen! Ganz im Gegenteil, mit einem Tagestief bei 12.312 Punkten hielt sich der Index nur mühsam über der Haltezone bei 12.280 Zählern. Immerhin, das Tageshoch bei 12.485 Punkten lag zur Schlussglocke (12.422) ebenfalls nicht weit entfernt, womit den Blue Chips nun zwei mögliche Szenarien offenstehen.

Kann der DAX den gestrigen Rücksetzer abhaken und sich wieder der Oberseite zuwenden, dürften die schwächeren Notierungen als trendbestätigendes Pullback gewertet werden. Dafür müssten die Kurse jedoch zunächst den Doppelwiderstand bei 12.450 und anschließend die 12.500er-Hürde aus dem Weg räumen (wichtig: auf Schlusskursbasis!), um anschließend die Weichen für den nächsten Angriff auf die charttechnische Schlüsselstelle bei 12.600 stellen zu können.

Nach unten gilt es hingegen, die bereits erwähnte Unterstützung bei 12.330/12.280 zu verteidigen; sollte der Index per Tagesschluss unter dieses Niveau rutschen, bietet zwar die 12.200er-Marke noch einen Halt. Ein Schlusskurs unterhalb dieser Zone wäre jedoch gleichbedeutend mit einem Rückfall in den mittelfristigen Februar-Abwärtstrendkanal, und das könnte weitere Verkäufe bis hin zur 12.000er-Schwelle auslösen. In jedem Fall dürfte der EZB-Leitzinsentscheid heute Mittag ab 13.45 Uhr für Bewegungspotenzial an den Aktienmärkten sorgen.

Trading-Idee

steigend (Call)

fallend (Put)

WKN

DM6G0E

DM3B19

Basispreis

10.754,70

13.768,94

Knock-out-Schwelle

10.960,00

13.768,94

Letzter Handelstag

endlos

endlos

Hebel

7,47

9,10

Kurs1)

16,66

13,67

1)Uhrzeit: 26.04.2018 08:21:48

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: