Bildquelle: markteinblicke.de

Nach dem gestrigen Kurssturz dürften DAX-Anleger froh gewesen sein, dass sich das wichtigste deutsche Börsenbarometer stabilisieren konnte. Im späten Handel hellte sich die Stimmung weiter auf. 

Das war heute los. Während Anleger hierzulande auf das Ergebnis einer weiteren EZB-Sitzung warteten, durften sie einen Blick auf eine ganze Reihe von Quartalsberichten werfen. Neben DAX-Konzernen waren sehr viele Nebenwerte dabei. Offenbar konnten sich Börsianer dabei lange Zeit nicht entscheiden, wie die vielen Quartalsberichte einzuordnen sind, so dass sich der DAX nur wenig von der Stelle bewegte. Auch die EZB-Sitzung selbst konnte keine Erholungsrallye auslösen. Die Zentralbank bleibt bei ihrer Nullzinspolitik, auch lange Zeit nach dem für September 2018 geplanten Ende der derzeitigen Anleihenkäufe. Zum Handelsende kam etwas mehr Bewegung in den Markt.

Das waren die Tops & Flops. Einen besonders guten Tag erwischte heute die Volkswagen-Aktie (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039). Für das Papier ging es zeitweise um mehr als 4 Prozent in die Höhe, nachdem die Wolfsburger Zahlen für das erste Quartal 2018 präsentiert hatten. Dank eines Rekordabsatzes im ersten Quartal wurden die konzernweiten Umsätze gegenüber dem Vorjahr um 3,6 Prozent auf 58,2 Mrd. Euro gesteigert. Zudem wurden die Jahresziele bestätigt. Neben einem Umsatzplus von bis zu 5 Prozent hat sich VW für 2018 auch eine operative Umsatzrendite von 6,5 bis 7,5 Prozent vorgenommen. Zu Jahresbeginn lag diese bei 7,2 Prozent.

Mit einem deutlichen Kursminus von zeitweise rund 7 Prozent landete die Lufthansa-Aktie (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125) am DAX-Ende. Anleger zeigten sich angesichts der von der Kranich-Airline vorgelegten Zahlen für das erste Quartal 2018 ein wenig enttäuscht. Außerdem wird eine mögliche Alitalia-Übernahme zu einer Hängepartie. Es dürfte noch eine Weile dauern, bis Anleger in dieser Hinsicht Klarheit haben werden.

Das steht morgen an. Hierzulande werden neue Arbeitsmarktdaten veröffentlicht. In anderen europäischen Ländern wie Frankreich, Spanien oder Großbritannien stehen BIP-Wachstumsdaten für das erste Quartal 2018 an. Auch in den USA werden die neuesten BIP-Daten im Anlegerfokus stehen. Außerdem wird das April-Konsumklima der Uni Michigan veröffentlicht. Spannend geht es auch auf Unternehmensseite weiter. Im Fokus dürften vor allem die Zahlen von Daimler (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000) für das erste Quartal 2018 stehen.

DAX-Produkte für morgen.

DAX WAVE Unlimited Call, WKN: DL88B4 / DAX WAVE Unlimited Put, WKN: DM41SS.
Weitere DAX-Produkte gibt es hier.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2018

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei