Bildquelle: Pressefoto QSC AG

Nachdem sich die QSC-Aktie (WKN: 513700 / ISIN: DE0005137004) zu Jahresbeginn 2018 endlich stabilisiert hatte, konnte das Papier in den vergangenen Wochen sogar so etwas wie eine Erholungsrallye starten. Allerdings sorgten die neuesten Geschäftszahlen nicht gerade für Begeisterung am Markt.

Dabei konnte Vorstandschef Jürgen Hermann bei der Präsentation der Zahlen für das erste Quartal 2018 sogar verkünden, dass QSC wieder wachsen würde. Allerdings schränkte er auch ein, dass es zu früh sei, von einer Trendwende zu sprechen, obwohl die Richtung stimmen würde. Etwas mehr Optimismus hätten sich Anleger gewünscht.

Quelle: de.4.traders.com

Die gute Nachricht ist jedoch, dass QSC den 2018er-Umsatz nach einem guten Jahresauftakt nun am oberen Ende der im März 2018 genannten Spanne von 345 bis 355 Mio. Euro sieht. Im März-Quartal lagen die Erlöse bei 94,1 Mio. Euro. Ein Plus von 6,1 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreswert. Auch das Plus von 37 Prozent bei den Cloud-Umsätzen kann sich sehen lassen. Der zukunftsträchtige Geschäftsbereich bleibt jedoch mit einem Umsatzanteil von 7,5 Prozent relativ klein.

QSC-Chart: boerse-frankfurt.de

FAZIT. Der Chart der QSC-Aktie zeigt, dass der Schwung der Erholungsrallye bereits vor der Bekanntgabe der jüngsten Geschäftszahlen abgenommen hat. Und dies ausgerechnet in einer Zeit, als sich der Gesamtmarkt von seiner positiven Seite präsentierte. Kein gutes Zeichen also. Die Turnaround-Story rund um QSC ist alles andere als neu. Bisher wollte die nachhaltige Trendwende jedoch nicht gelingen. Zumal die 2018er-Umsatzerlöse selbst bei Erreichen des oberen Endes der Prognosespanne gegenüber dem Vorjahr rückläufig wären.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto QSC AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei