Bildquelle: markteinblicke.de

Der Start in die neue Woche begann genau so, wie die alte endete – mit einem kraftvollen Zug nach oben übersprangen die Blue Chips die untere Begrenzung der November-Seitwärtsrange bei 12.850 und kletterten in der Spitze (12.961) sogar über das alte Juni-Top, das per Schlusskurs nur hauchdünn verfehlt wurde. Die Ausgangslage vor dem heutigen Dienstag ist damit klar umrissen.

Nach dem fulminanten Marsch durch den volumenarmen Korridor stellen sich die nächsten Kursziele nun bereits auf die runde 13.000er-Marke und darüber auf die markante Volumenspitze rund um 13.050/13.100 Zähler. Kann der DAX auch diese Hürden aus dem Weg räumen, wäre derselbe anschließend frei für einen schnellen Sprint an die obere Begrenzung der Seitwärtsrange bei 13.200 Punkten. Voraussetzung dafür ist allerdings der Sprung über die Volumenkante zwischen 12.925 und 12.950 Punkten, die heute noch als Widerstand fungieren könnte.

Auf der Unterseite haben sich dagegen die Haltezonen erneut ein Stück nach oben verschoben; als erster Halt gelten nun die 12.850er-Zone und die beiden Unterstützungen bei 12.780 und 12.730, die im Fall eines Pullbacks noch einmal auf den Prüfstand gestellt werden könnten. Solange die aktuelle Euro-Schwäche als Kurstreiber jedoch anhält, dürfte das Momentum weiterhin auf der Oberseite zu finden sein.

Trading-Idee

steigend (Call)

fallend (Put)

WKN

DM6G0E

DM3289

Basispreis

10.764,00

14.571,65

Knock-out-Schwelle

10.960,00

14.571,65

Letzter Handelstag

endlos

endlos

Hebel

6,01

7,77

Kurs1)

21,54

16,68

1)Uhrzeit: 08.05.2018 08:21:35

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: