Bildquelle: markteinblicke.de

Die Heidelberger-Druck-Aktie (WKN: 731400 / ISIN: DE0007314007) konnte seit Anfang 2018 fast 15 Prozent an Wert zulegen. Und dies, obwohl sich das Gesamtmarktumfeld alles andere als ideal präsentiert hatte. Am Dienstag legte das SDAX-Papier jedoch eine Pause ein. Trotzdem sieht sich der Druckmaschinenhersteller auf einem guten Weg. Auch Analysten bleiben optimistisch.

Quelle: de.4.traders.com

Heidelberger Druck hatte Eckdaten zum Geschäftsjahr 2017/18 (Ende März) vorgelegt. Der starke Euro und der Verzicht auf einige margenschwache Geschäfte sorgten dafür, dass die Umsatzerlöse von 2,52 Mrd. Euro im Vorjahr auf nun 2,42 Mrd. Euro schrumpften. Dagegen konnte der Auftragseingang, insbesondere zum Ende des Geschäftsjahres, überzeugen. Das EBITDA ohne Restrukturierungsergebnis betrug im Berichtsraum 172 Mio. Euro (Vorjahr: 179 Mio. Euro). Außerdem sieht das Management deutliche Fortschritte bei der digitalen Transformation, während die Mittelfristziele im Blick bleiben.

Anleger zeigten sich allerdings nicht gerade begeistert von den Zahlen. Analysten waren dagegen weniger kritisch. Bei der Baader Bank zeigte man sich von der Auftragsentwicklung angetan. Außerdem wird auf die attraktive Bewertung der Aktie verwiesen. Daher bleibt es sowohl beim Kursziel von 4,10 Euro als auch bei der „Buy“-Einschätzung. Auch bei Equinet (Rating: „Buy“; Kursziel: 3,60 Euro) ist es vor allem der Auftragseingang, der für Optimismus sorgt.

Heidelberger-Druck-Chart: boerse-frankfurt.de

FAZIT. Die Heidelberger-Druck-Aktie konnte sich zuletzt wieder über die 3-Euro-Marke kämpfen. Das Unternehmen tut einiges dafür, dass das im SDAX gelistete Papier dieses Mal nicht wieder abrutscht. Es sieht gut aus. Nach vielen Jahren mit schmerzlichen Einschnitten scheint man beim Druckmaschinenhersteller die Wende eingeleitet zu haben und endlich auch das Thema Wachstum stärker in den Fokus zu nehmen. Wer als Anleger noch einsteigen möchte, hat es außerdem mit einer moderaten Bewertung zu tun. Das 2019er-KGV liegt bei 14.

Wer bei Heidelberger Druck Long gehen möchte, hat alternativ zu einer Direktanlage mit einem Mini Future Bull auf Heidelberger Druck (WKN: HX0BGG / ISIN: DE000HX0BGG5) die Gelegenheit von steigenden Kursen zu profitieren. Um von einem Short-Szenario profitieren zu können, bietet sich ein Mini Future Bear auf Heidelberger Druck (WKN: HW25CB / ISIN: DE000HW25CB5) an.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: