Bildquelle: Pressefoto Dialog Semiconductor

Zunächst konnte Apple (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005) wieder einmal sämtliche Zweifler Lügen strafen. Jetzt trumpfte Apple-Zulieferer Dialog Semiconductor (WKN: 927200 / ISIN: GB0059822006) groß auf. Auch weil der schwäbisch-britische Halbleiterkonzern in Zukunft weniger stark vom iPhone-Konzern abhängig sein will.

Am Mittwoch sorgte Dialog Semiconductor regelrecht für Begeisterung am Markt. Die im TecDAX gelistete Aktie sprang in der Spitze um rund 15 Prozent in die Höhe. Und dies, obwohl sich das Marktumfeld alles andere als berauschend präsentiert hatte. Damit konnte die Dialog-Semiconductor-Aktie nach der Kursschwäche der vergangenen Wochen und Monate endlich einmal für positive Nachrichten sorgen. Bleibt nur die Frage, ob es sich bei dem jüngsten Kursfeuerwerk nur um ein Strohfeuer handelt oder den Beginn einer Erholungsrallye.

Im ersten Quartal 2018 lagen die Dialog-Umsatzerlöse bei 332 Mio. US-Dollar. Ein Anstieg von 23 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der bereinigte operative Gewinn kletterte um 21 Prozent auf 52,5 Mio. US-Dollar. Noch wichtiger dürften jedoch einige Andeutungen vonseiten des Managements gewesen sein, mit seinen Strommanagement-Chips auch in zukünftigen Apple-Geräten vertreten zu sein, sich aber gleichzeitig nach neuen Kunden umzusehen. Am Markt wird befürchtet, dass Dialog Semiconductor wichtige Apple-Aufträge verlieren könnte.

Dialog-Semiconductor-Chart: boerse-stuttgart.de

FAZIT. Die Dialog-Semiconductor-Aktie wirkt nach den jüngsten Kursverlusten attraktiv. Vor allem bei Schnäppchenjägern. Allerdings sollten Anleger erst einmal abwarten, um zu sehen, ob der Kursausbruch vom Mittwoch tatsächlich der Beginn einer Erholungsrallye war. Zumal es noch nicht sicher ist, dass Apple als Großkunde in einigen Bereichen nicht doch abspringt. Gleichzeitig muss die Suche nach neuen Kunden nicht sofort von Erfolg gekrönt sein.

Wer gehebelt von Kurssteigerungen der Dialog-Semiconductor-Aktie profitieren möchte, setzt beispielsweise auf entsprechende Hebelprodukte, wie dieses Morgan Stanley Faktor-Zertifikat long (WKN: MF2MHF / ISIN: DE000MF2MHF3). Für Shorties existieren ebenfalls genügend passende Produkte, wie dieses Morgan Stanley Faktor-Zertifikat short (WKN: MF1JAZ / ISIN: DE000MF1JAZ4).

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Dialog Semiconductor

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei