Bildquelle: markteinblicke.de

Nach dem starken Auftritt vom Vortag legte der DAX zum Wochenschluss eine Verschnaufpause ein und beschränkte sich im Freitagshandel auf eine 82 Punkte breite Range, die im Top bis auf 13.133 Zähler führte und im Tief bei 13.051 abgeriegelt wurde. Anhand dieser Eckdaten wird bereits auf den ersten Blick deutlich, dass die charttechnische Ausgangslage zum Start in die neue Woche unverändert bleibt, denn nachdem der Volumenbereich zwischen 13.050 und 13.100 erfolgreich auf den Prüfstand gestellt wurde, behalten die bekannten Chartmarken ihre Gültigkeit:

Geht die Rallye in die nächste Runde, könnte der Index im ersten Schritt einen Angriff auf den Doppelwiderstand bei 13.200 starten. Unmittelbar darüber – zwischen 13.250 und 13.280 Punkten – bremst dann die nächste Volumenkante. Und erst wenn auch dieser Widerstand aus dem Weg geräumt wurde, dürften die Chancen für ein Heranlaufen an das Allzeithoch knapp unterhalb von 13.600 Zählern deutlich steigen.

Nach unten bieten sowohl die 13.050er-Schwelle, als auch die runde 13.000er-Marke den ersten, wichtigen Halt. Sollte der Index jedoch seinen Schwungradius vergrößern, steht etwas tiefer der Haltebereich zwischen 12.952 und 12.925 Zählern als möglicher Wendepunkt (Stichwort: Pullback) zur Verfügung. Darunter stützt die untere Begrenzung der mittelfristigen Seitwärtsrange bei 12.850 Punkten.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DS2402 DM3289
Basispreis 11.796,72 14.552,87
Knock-out-Schwelle 11.796,72 14.552,87
Letzter Handelstag endlos endlos
Hebel 9,80 9,06
Kurs1) 13,36 14,45

1)Uhrzeit: 22.05.2018 08:16:26

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei