Bildquelle: Pressefoto PUMA SE / Foto: © RALF ROEDEL

Die Puma-Aktie (WKN: 696960 / ISIN: DE0006969603) ist auf dem großen Börsenparkett zurück. In zwei Wochen gehört der Titel wieder dem MDAX an. Doch Puma ist nicht nur deswegen einen Blick Wert.

Großaktionär geht. Nachdem der französische Luxus-Konzern Kering (WKN: 851223 / ISIN: FR0000121485) seine Puma-Anteile in Form einer Sachdividende an seine Aktionäre ausschüttete, wurde Puma zu einem aus Investorensicht attraktiven Titel. Losgelöst von den Franzosen kann Puma wieder zeigen, was die Raubkatze kann.

Starker Jahresauftakt. Im ersten Quartal konnte Puma bereits ein Umsatzplus von 21,5 Prozent (währungsbereinigt) auf 1,13 Mrd. Euro vermelden. Das operative Ergebnis (EBIT) konnte sogar von 70 auf 112 Mio. Euro noch deutlicher gesteigert werden. Mit Blick auf das aus Sicht von Puma unsichere Geschäftsumfeld, bedingt durch volatile Wechselkurse und ein schwieriges Handelsumfeld, wurde Ausblick für das Gesamtjahr nur leicht angehoben. Das Management erwartet nun einen währungsbereinigten Umsatzanstieg von 10 bis 12 Prozent (vorher 10 Prozent) und ein EBIT zwischen 310 und 330 Mio. Euro (vorher: 305 bis 325 Mio. Euro).

Warten auf die WM. Ähnlich wie der Herzogenauracher Nachbar adidas (WKN: A1EWWW / ISIN: DE000A1EWWW0) wartet auch Puma auf die Fußball-WM. Zwar kann Puma keinen Weltmeister in seiner Ausrüsterliste präsentieren. Aber mit der Schweiz, Senegal, Serbien und Uruguay hat man durchaus einige medienwirksame Spiele vor sich. Und eigentlich hätte es ja noch ein weiteres Spitzenteam sein sollen. Aber Italien scheiterte bereits in der WM-Qualifikation. Dennoch dürfte auch von der Fußball-WM ein Schub für Puma und die gesamte Branche ausgehen. Denn nach der WM gehen die regulären nationalen Ligen wieder los. Und Puma hat erst den AC Mailand (Saison 2018/2019) und den brasilianischen Top-Club Palmeiras Sao Paulo (Saison 2019) unter Vertrag genommen.

Puma-Chart: boerse-stuttgart.de

FAZIT. Auch wenn die Puma-Aktie zuletzt bereits einen starken Anstieg gezeigt hat, muss dies keineswegs das Ende der Rallye bedeuten. Die Fußball-WM beginnt erst und auch sonst bleibt Fußball ein bestimmender Faktor für jeden Sportartikelhersteller. Als MDAX-Titel ist Puma zudem ein wichtiger deutscher MidCap, der auch international Beachtung finden wird.

TIPP. Alternativ zu einer Direktanlage in Puma-Aktien bietet sich auch ein HVB Mini Future Bull auf Puma (WKN: HX2069/ ISIN: DE000HX20697) an. Wer jedoch bei Puma Short gehen möchte, hat mit einem entsprechenden HVB Future Bear auf die Aktie des Sportartikelherstellers (WKN: HX23XV / ISIN: DE000HX23XV2) die Gelegenheit von fallenden Kursen zu profitieren.

In diesem Sinne,
weiterhin viel Erfolg bei der Geldanlage und beim alltäglichen Lebensgenuß

Ihre marktEINBLICKE-Gründer
Christoph A. Scherbaum & Marc O. Schmidt

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Foto: (c) RALF ROEDEL / Puma

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Wochenrückblick KW23: Anlegersorgen wollen einfach nicht verschwinden. Werden die Commerzbank & die Deutsche Bank jemals zueinanderfinden? | marktEINBLICKE Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Die Puma-Aktie (WKN: 696960 / ISIN: DE0006969603) ist auf dem großen Börsenparkett zurück. In zwei Wochen gehört der Titel wieder dem MDAX an. Doch Puma ist nicht nur deswegen einen Blick Wert. Mehr dazu hier. […]