Bildquelle: markteinblicke.de

Auch zur Wochenmitte hat es der DAX wieder spannend gemacht. Nach einem starken Auftakt, der bis auf das Tageshoch bei 12.873 Punkte führte, sackten die Kurse am Nachmittag in einem kurzen Schwächeanfall unter den GD200, um sich dann in der letzten Stunde wieder nach oben zu katapultieren und einen Gewinn von 0,34% auf 12.830 Zähler über die Ziellinie zu bringen. Anhand des Schlusskurses wird sofort klar:

Diesmal hat es gereicht, um die 12.800er-Marke per Tagesschluss zu knacken; nachdem sich die Blue Chips zuletzt an dieser Hürde die Zähne ausgebissen hatten, kann hinter die erste Aufgabe nun also ein Haken gesetzt werden. Für die Rückkehr in die mittelfristige Seitwärtsrange war das jedoch noch nicht genug. Der Sprung über die untere Begrenzung bei 12.850 auf Schlusskursbasis steht damit ebenso aus wie die Überwindung der Widerstände bei 12.925 bzw.12.952, die einem Angriff auf die runde 13.000er-Barriere im Weg stehen. Eine positive Nachricht gibt es dagegen von der Unterseite:

Indem die Volumenspitze bei 12.750/12.730 sowie der langfristige Durchschnitt gestern erfolgreich auf den Prüfstand gestellt wurden, hat sich die Bedeutung dieser Unterstützungszone erneut bestätigt; sollte der DAX jedoch diesen wichtigen Halt verlieren, wäre mit einem Rückfall an die nicht minder wichtige Schlüsselhaltestelle bei 12.600 Punkten zu rechnen.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DL9SN1 DM3289
Basispreis 10.987,27 14.531,42
Knock-out-Schwelle 10.987,27 14.531,42
Letzter Handelstag endlos endlos
Hebel 6,73 7,73
Kurs1) 19,08 16,59

1)Uhrzeit: 07.06.2018 08:16:47

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei