Bildquelle: markteinblicke.de

Nur noch eine Woche. Dann kann die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bei der Fußball-WM in Russland die Titelverteidigung angehen. Ein guter Zeitpunkt, dass sich auch Anleger vermehrt dem Thema Fußball zuwenden. Mit der Aktie von Borussia Dortmund (WKN: 549309 / ISIN: DE0005493092) gibt es eine Anlagemöglichkeit – oder doch nicht?

Zu Beginn der abgelaufenen Bundesliga-Saison lief es für den BVB richtig rund. Unter Cheftrainer Peter Bosz sah es nach den ersten Spieltagen so aus, als könnte die furios aufspielende Mannschaft sogar den FC Bayern München gefährden und um die Deutsche Meisterschaft mitspielen. Doch dann folgte der Einbruch. Im Mai 2018 konnte man froh sein, als Tabellenvierter die Qualifikation für die lukrative Champions League in der kommenden Saison äußerst knapp geschafft zu haben. Mit dem neuen Trainer Lucien Favre soll 2018/19 auch sportlich alles besser werden. Wollen wir es einmal für den BVB und seine Fans hoffen.

Abseits des Sports läuft es für den einzigen börsennotierten Fußballverein Deutschlands ohnehin rund. Nach neun Monaten im Geschäftsjahr 2017/18 (Ende März) wurden die Umsatzerlöse dank hoher Transfereinnahmen um 59,5 Prozent auf 455,3 Mio. Euro gesteigert. Transferbereinigt wurde immerhin noch ein Plus von 3,0 Prozent auf 246,4 Mio. Euro erzielt. Der Gewinn stieg von 1,4 Mio. Euro im Vorjahr auf nun 61,6 Mio. Euro.

Für das Jahr 2018 liegt die im SDAX gelistete BVB-Aktie noch knapp im Minus. Inzwischen hat das Papier jedoch seine Tiefstände überwunden. Die Champions-League-Qualifikation ist unter Dach und Fach, egal wie, und ein neuer Trainer wurde auch verpflichtet. Zudem bleibt Fußball insgesamt ein Wachstumsgeschäft. Deshalb darf sich der BVB in den kommenden Jahren über mehr Geld aus Merchandising und aus Fernsehverträgen freuen.

BVB-Chart: boerse-stuttgart.de

Hohe Transfererlöse nimmt man auch gerne mit. Zwar wird Borussia Dortmund nicht so schnell an den großen Bundesliga-Platzhirsch Bayern München herankommen, genauso wenig wie die Bundesliga an die englische Premier League herankommen wird, jüngste Studie zeigen jedoch, dass der Kuchen im gesamten Fußball groß genug ist und auch immer größer wird.

FAZIT. Nach der turbulenten Bundesliga-Saison 2017/18 und dem schwachen internationalen Abschneiden hoffen Fans und Anleger auf Besserung. Die BVB-Aktie hat ihr Tief überwunden und eine Erholungsrallye gestartet. Angesichts der Stärke des Kaders und der bisherigen Erfolge von Trainer Lucien Favre ist davon auszugehen, dass die Saison 2018/19 deutlich besser verlaufen sollte als die letzte. Die positiven wirtschaftlichen Aussichten des BVB sorgen ebenfalls für Kurspotenzial.

Wer gehebelt von Kurssteigerungen der BVB-Aktie profitieren möchte, setzt beispielsweise auf entsprechende Hebelprodukte, wie diesen HVB Mini Future Bull (WKN: HX1HHV / ISIN: DE000HX1HHV7). Für Shorties existieren ebenfalls genügend passende Produkte, wie dieser Mini Future Bear auf die Aktie des Fußballvereins (WKN: HX25L9 / ISIN: DE000HX25L93).

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] In der Meisterschaft ist Platz 2 wohl das Maximum. Das ist aber gar nicht so schlimm. Wenn der BVB wenigstens lange Zeit an dem FC Bayern München dran bleiben könnte, dürfte dies […]