Bildquelle: markteinblicke.de

Es bleibt dabei – der deutsche Leitindex kommt aktuell einfach nicht vom Fleck! Zwar umfasste die Handelsspanne auch gestern wieder 154 Punkte – das Tageshoch lag bei 12.915 Punkten, das -tief wurde bei 12.761 Zählern markierte – per Schlusskurs fanden sich die Blue Chips jedoch erneut im charttechnischen Niemandsland knapp oberhalb der 12.800er-Marke wieder. Das Problem dabei:

Der richtungslose Kursverlauf im volumenarmen Raum dominiert nun schon seit Tagen das Geschehen auf dem Parkett. Wenn es aber (trotz aller Kraftanstrengungen) nach oben schlichtweg kein Durchkommen gibt – als Widerstände sind nach wie vor die Bereiche rund um 12.850, 12.925/12.952 und 13.000 zu nennen – muss früher oder später wohl ein Umweg eingeschlagen werden. Und genau danach sieht es nun aus:

Der gestrige schwache nachbörsliche Verlauf setzt sich heute Morgen fort und drückt den DAX sogar unter 12.700 Punkte. Damit droht die 200-Tage-Linie im regulären Verlauf jetzt erneut unterboten zu werden, wobei gleichzeitig die Volumenspitze knapp unterhalb von 12.600 und das Mai-Tief bei 12.548 Punkten wieder in den Fokus rücken. Sollte es nun zum Wochenausklang tatsächlich zu weiteren Abschlägen kommen, müsste sogar die jüngste Erholung kritisch betrachtet werden, da sich diese auch lediglich als inverse Flagge entpuppen könnte, was (bei einer negativen Auflösung) Kursverluste bis 12.450 oder 12.350 nach sich ziehen könnte.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DS39E1 DS34TM
Basispreis 10.900,00 14.275,00
Knock-out-Schwelle 10.900,00 14.275,00
Letzter Handelstag 30.10.2018 30.08.2018
Hebel 7,11 7,81
Kurs1) 18,02 16,42

1)Uhrzeit: 08.06.2018 08:23:05

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei