Bildquelle: Pressefoto Dialog Semiconductor

Seit Anfang 2018 hat die Dialog-Semiconductor-Aktie (WKN: 927200 / ISIN: GB0059822006) rund 42 Prozent an Wert eingebüßt. Schuld ist natürlich Apple (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005). Oder besser gesagt, die große Abhängigkeit des schwäbisch-britischen Halbleiterkonzerns vom iPhone-Hersteller. Am Montag konnte das TecDAX-Papier jedoch deutlich zulegen. Möglicherweise steht endlich eine Emanzipation an.

Apple will weniger Chips im Bereich Strommanagement (PMICs, power management integrated circuits) bei Dialog Semiconductor bestellen. Dies ist kein gutes Zeichen. Allerdings könnte die Verringerung der Abhängigkeit von Apple für das TecDAX-Unternehmen positiv sein. Schließlich heißt es in der Branche nun auch, dass Apple selbst in Zukunft nicht mehr so viele iPhones absetzen wird, wie in der Vergangenheit. Gut also, wenn man sich als Zulieferer schon frühzeitig nach Alternativen umgesehen hat. Eine davon könnte nun die Fusion dem US-Technologieunternehmen Synaptics sein.

Dialog-Semiconductor-Chart: boerse-stuttgart.de

Die Analysten bei RBC wären einer solchen Fusion gegenüber positiv eingestellt. Auch deshalb bleibt es im Fall der Dialog-Semiconductor-Aktie trotz der jüngsten Turbulenzen bei der „Sector Perform“-Einschätzung und einem Kursziel von 24,00 Euro, was derzeit einem Kurspotenzial von mehr als 50 Prozent entsprechen würde. Andere Marktexperten sind dagegen deutlich vorsichtiger. Bei der Credit Suisse wird die Dialog-Semiconductor-Aktie mit einem „Neutral“-Rating geführt, während das Kursziel aufgrund der geringeren Zahl an Bestellungen durch Apple von 25,00 auf 15,50 Euro nach unten geschraubt wurde.

FAZIT. Bei Dialog Semiconductor geht es derzeit sehr turbulent zu. Auf Sicherheit bedachte Anleger sollten erst einmal die Finger von der im TecDAX gelisteten Aktie lassen. Es gilt abzuwarten, wie sich die Auftragslage, vor allem in Bezug auf die Apple-Bestellungen, entwickelt und was an den Fusionsgerüchten tatsächlich dran ist. Bis dahin dürfen sich mutige Turnaround-Trader austoben.

Wer mutig genug ist und gehebelt von Kurssteigerungen der Dialog-Semiconductor-Aktie profitieren möchte, setzt beispielsweise auf entsprechende Hebelprodukte, wie diesen HVB Mini Future Bull auf Dialog Semiconductor (WKN: HX1FZK / ISIN: DE000HX1FZK6), auf der Long-Seite. Für Shorties existieren ebenfalls genügend passende Produkte, wie dieser HVB Mini Future Bear (WKN: HX2AD2 / ISIN: DE000HX2AD21).

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Dialog Semiconductor

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
marktEINBLICKE um 12: G7-Gipfel spielt keine Rolle mehr, Dialog Semiconductor will sich von Apple lösen | marktEINBLICKE Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] ISIN: GB0059822006). Anleger hoffen darauf, dass der schwäbisch-britische Halbleiterkonzern unabhängiger von Apple (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005) werden […]