Bildquelle: markteinblicke.de

Angesichts des chaotischen Endes des G7-Gipfels und der wütenden Twitter-Tiraden des US-Präsidenten hatten zum gestrigen Wochenstart nicht wenige Anleger die Luft angehalten. Doch die Sorge vor einem neuerlichen Rücksetzer erwies sich als unbegründet – mit einem soliden Auftritt und einer starken Schlussoffensive sattelte der deutsche Leitindex 0,6% auf und ging mit 12.843 Punkten nur haarscharf unterhalb der 12.850er-Hürde aus dem Handel. Rückenwind kam dabei vor allem aus Italien, wo der neue Wirtschaftsminister ein klares Bekenntnis zur Eurozone abgab.

Sollte der DAX die positive Tendenz heute fortführen (wonach es vorbörslich aussieht), wäre die Rückkehr in die November-Seitwärtsrange oberhalb von 12.850 Zählern wohl reine Formsache; als nächste Kursziele auf dem Weg nach oben sind dann bereits die Hürden bei 12.925 und 12.952 sowie die vielbeachtete 13.000er-Barriere zu nennen. Allerdings darf der Blick zur Unterseite (noch) keinesfalls fehlen:

Sobald die Blue Chips wieder den Rückwärtsgang einlegen, rückt sofort die Volumenspitze bei 12.750 zusammen mit dem GD200 in den Fokus. Rutschen die Kurse erneut unter den langfristigen Durchschnitt, müsste eine neuerliche Verkaufswelle eingeplant werden, die den Index bis an die 12.600er-Schlüsselstelle drücken könnte. Darunter stehen dann mit dem Korrekturtief bei 12.548 und den Haltestellen bei 12.450 sowie 12.340 drei weitere markante Unterstützungen bereit.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DS39E1 DS34TM
Basispreis 10.900,00 14.275,00
Knock-out-Schwelle 10.900,00 14.275,00
Letzter Handelstag 30.10.2018 30.08.2018
Hebel 6,29 9,21
Kurs1) 20,43 13,95

1)Uhrzeit: 12.06.2018 08:13:13

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei