Bildquelle: markteinblicke.de

Die Deutsche Börse hat große Veränderungen ihrer Indizes angekündigt. Auch in Österreich wird munter durchgewechselt. Nun darf sich der Baukonzern PORR (WKN: 850185 / ISIN: AT0000609607) über die erstmalige Aufnahme in den Leitindex ATX freuen. Und natürlich will man sich gleich in der ersten österreichischen Börsenliga etablieren und keine Fahrstuhlmannschaft werden.

PORR profitiert von dem Umstand, dass Vonovia (WKN: A1ML7J / ISIN: DE000A1ML7J1) Buwog komplett übernehmen und einen Squeeze-out durchführen möchte. Schon am Dienstag, den 26. Juni, ist es so weit. Dabei ist die ATX-Aufnahme von PORR etwas ganz besonderes. Laut der Wiener Börse ist damit Österreichs ältestes börsennotiertes Unternehmen erstmals in seiner Börsengeschichte im Leitindex enthalten. Auch wir gratulieren!

Und auch sonst hat man bei PORR nicht gerade viel Grund, traurig zu sein. Das Unternehmen konnte zuletzt mit einem kräftigen Wachstum und dem zweitbesten Jahr in der Konzerngeschichte punkten. Die Auftragsbücher sind voll, es wird kräftig gebaut. In den fünf wichtigsten Märkten Österreich, Deutschland, Schweiz, Polen und Tschechien läuft es weiterhin rund.

FAZIT. Die gute Performance der PORR-Aktie hat den Baukonzern zum ATX-Kandidaten gemacht. Das starke Wachstum und die gute Bautätigkeit in Europa haben wiederum den Aktienkurs angetrieben. Und nun dürfte die zusätzliche Aufmerksamkeit, die ein Vertreter des österreichischen Leitindex genieß, der PORR-Aktie weiteren Schwung verleihen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei