Bildquelle: Pressefoto E.ON

Dieser Tage sind Anleger ja schon froh, wenn es mit einer Aktie nicht mehr oder weniger steil nach unten geht. Recht wacker hält sich, wenn auch unter munteren Schwankungen, die Aktie von Eon (WKN: ENAG99 / ISIN: DE000ENAG999). Nun, ist hat auch eine Baisse von rund zehn Jahren durchlitten (der Kursverfall begann im Januar 2008 und endete einstweilen im Herbst 2016). Charttechnisch besteht die Chance auf eine große umgekehrte Schulter-Kopf-Schulter-Formation (Wendeformation) mit einer Nackenlinie bei elf Euro.

Kurzfristig befindet sich die Eon-Aktie seit Mitte März in einer Seitwärtsbewegung und mäandert dabei um die 200-Tage-Durchschnittslinie, grob zwischen 8,80 und 9,50 Euro. Der kurzfristige und mittelfristige Aufwärtstrend verläuft derzeit bei 8,50/8,60 Euro. Er sollte nicht unterschritten werden. Der langfristige Abwärtstrend wurde noch nicht nachhaltig geknackt, aber die Aktie bemüht sich.

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Thomas Schumm / Pressefoto E.ON

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei