Bildquelle: Pressefoto Carl Zeiss Meditec

Bei Carl Zeiss Meditec (WKN: 531370 / ISIN: DE0005313704) kletterten die Erlöse in den ersten neun Monatenso die bisherigen Berechnungen, um 7 Prozent auf rund 926 Millionen Euro. Gäbe es nicht den starken Euro, dann hätte das TecDAX-Unternehmen gar ein Plus von rund 12 Prozent erzielt. Sicherlich hat das Management auch die Zahlen für die Gewinne schon von der Finanzabteilung im Konzern übermittelt bekommen, leider ging diese Information aber noch nicht an die Aktionäre.

Dabei ist allerdings schon jetzt klar, dass es keine Überraschungen geben wird, denn diese wären ad-hoc-pflichtig gewesen. Somit müssen wir uns bis zum 10. August für diese Daten gedulden. Vielmehr haben die Jenaer aber ihre Umsatzprognose für das Gesamtjahr minimal erhöht, eigentlich eher angepasst: Nun rechnet Carl Zeiss Meditec einen Umsatz von 1,25 bis 1,3 Milliarden Euro, nachdem bislang von 1,23 bis 1,28 Milliarden Euro ausgegangen war.

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

RaumEin Beitrag von Wolfgang Raum von Plusvisionen.de

Wolfgang Raum ist bereits seit mehr als 25 Jahren im Kapitalmarkt-Journalismus tätig, derzeit als freier Wirtschafts- und Börsenjournalist für einige Börsenbriefe und Banken-Newsletter, aber auch als Blogger. Von 2005 bis Sommer 2014 arbeitete er als Chefredakteur für das ZertifikateJournal. Zuvor verantwortete er mehr als fünf Jahre den renommierten Börsenbrief des Anlegermagazins CAPITAL, die CAPITAL Depesche. Der Derivate-Experte, zugleich Fan von Nebenwerten und Emerging Markets, ist zudem ein gern gesehener Experte bei Fernseh- und Radio-Interviews.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Wolfgang Raum / Pressefoto Carl Zeiss Meditec

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei