Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse AG

Heute werden drei Themen die Börsen beschäftigen: der Showdown im Handelsstreit zwischen China und den USA; die Frage, wie hart der Brexit wird; und ob sich der Handelsstreit schon in den Arbeitsmarktdaten aus den USA widerspiegelt.

Die Investoren werden darauf achten, welche Einlassungen aus Peking und Washington zum Handelskrieg kommen, dessen Auftakt heute beide Länder durch die technische Umsetzung gegenseitiger Strafzölle faktisch eingeläutet haben. Aber es dürfte auch interessant werden, was wir vom Landsitz der britischen Regierung hören, wo Theresa May ihrer Regierung das Weißpapier für Brüssel schmackhaft machen möchte, das gestern von Angela Merkel bereits verbal zerpflückt wurde. Wackelt Theresa Mays Position in der Regierung? Kommt es am Ende sogar zu einem harten Brexit, ohne dass Londons Regierung vorbereitet ist? Das käme einem Rausschmiss gleich und hätte heftige Folgen für die Wirtschaft.

Und drittens gilt die Aufmerksamkeit des Marktes heute den US-Arbeitsmarktdaten, die schwächer ausfallen könnten als erwartet. Zum einen waren die ADP-Vorabschätzungen schwächer, zum anderen sind die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den vergangenen vier Wochen angestiegen. Die Arbeitsmarktdaten werden heute zeigen, ob sich der Handelskonflikt zumindest schon psychologisch in der US-Wirtschaft niederschlägt.

Beim DAX bleibt es dabei: Die Monate Mai und Juni brachten ein Trendwendemuster, dessen Verkaufssignal bei 12.544 Punkten in den Markt kam. Die Rally in den vergangenen 24 Stunden hat nicht sehr viel mit fundamentalen Gründen zu tun, sondern wurde in erster Linie durch technische Faktoren im volumenarmen Sommerhandel ausgelöst. Übergeordnet bleibt die Richtung im DAX weiter abwärts gerichtet, zurzeit findet lediglich eine Korrektur in die Gegenrichtung statt.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / Pressefoto Deutsche Börse AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei