Bildquelle: markteinblicke.de

Lange Zeit sah es gestern ganz danach aus, als ob der DAX einen weiteren Tag vor sich hin dümpeln würde. Doch am Nachmittag kam plötzlich Bewegung in die Kurse: Binnen weniger Minuten schraubte sich der DAX auf das Tageshoch bei 12.688 Punkten und brachte mit der Schlussglocke ein Plus von 0,8% über die Ziellinie. Nachbörslich drehten die Blue Chips dann sogar noch weiter auf und ließen erstmals seit dem 21. Juni die 12.700er-Marke hinter sich. Aus charttechnischer Sicht könnte damit nun der Knoten geplatzt sein:

Mit dem fulminanten Aufwärtsschub im Rücken sollten die Notierungen jetzt direkt Kurs auf die 200-Tage-Linie nehmen, die heute bei 12.778 verläuft. Gelingt der Sprung über den langfristigen Durchschnitt – den der DAX vor genau einem Monat zuletzt unterkreuzte -, wäre der Weg frei bis an die Eindämmungslinie bei 12.850 Punkten. Überwindet der Index auch diese Hürde, wäre die Rückkehr in die horizontale Begrenzung der November-Schiebezone geglückt, und das nächste Kursziel würde sich wieder auf die runde 13.000er-Schwelle stellen. Aber Vorsicht:

Schon in der vergangenen Woche entpuppte sich der Sprung über die 12.600er-Schlüsselstelle als Bullenfalle; sollten die Blue Chips daher auch diesen Ausbruch nicht bestätigen können, müsste der Blick erneut auf die Doppelunterstützung bei 12.450/12.425 gerichtet werden. Fallen die Notierungen unter diese Haltelinie, bietet sich bei 12.300/12.260 noch ein eine Unterstützung an.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DS4TFP XM3FR1
Basispreis 11.361,68 13.975,51
Knock-out-Schwelle 11.590,00 13.700,00
Letzter Handelstag endlos endlos
Hebel 9,37 9,99
Kurs1) 13,52 12,68

1)Uhrzeit: 18.07.2018 08:18:31

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei