Bildquelle: markteinblicke.de

Der Deutsche Aktienindex läuft weiter nach oben. Die Mischung aus starken Wirtschaftsdaten und Quartalsergebnissen sorgt für gute Stimmung auf dem Börsenparkett.

US-Präsident Trump knickt ein, indem er die eigenen Geheimdienste anerkennt. Damit ist er geschwächt, denn im Grunde gesteht er damit ein, dass Russland ihm zumindest teilweise zum Wahlsieg verholfen haben könnte. Vielleicht hätte er die Wahl auch gar nicht gewonnen, hätte es die Einmischungen Russlands nicht gegeben. Das ist brisant. Offenbar spielen die Verhandlungspartner Trumps im Handelsstreit jetzt auf Zeit, da sie insgeheim hoffen, dass der US-Präsident die Zwischenwahlen nicht unbeschadet überstehen wird.

Der DAX schert sich nicht um diese Erwägungen. Die US-Wirtschaft brummt, während gleichzeitig die Liquiditätsversorgung ungewöhnlich hoch bleibt, auch wenn Fed-Chef Powell gestern seine Absicht bekundete, schrittweise weitere Zinsanhebungen durchführen zu wollen. Dies geschieht aber gemächlich und ohne Hast. Das ist genau das Signal, das die Märkte hören wollten.

Amazon (WKN: 906866 / ISIN: US0231351067) erzielt offenbar starke Umsatzzuwächse während des Prime Days, die Aktie schießt auf ein Rekordhoch. Netflix (WKN: 552484 / ISIN: US64110L1061) wird gerade wegen des Kursrutschs von vielen Analysten als Einstiegschance empfohlen und Anleger schlagen wieder zu.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei