Bildquelle: Pressefoto HELLA

Ist den Hella-Aktionären (WKN: A13SX2 / ISIN: DE000A13SX22) nun ein Licht aufgegangen? Der Automobilzulieferer veröffentlicht seine guten vorläufigen Geschäftszahlen für das Jahr 2017/18: Hella ist stärker gewachsen und profitabler geworden. Der (währungsbereinigte) Konzernumsatz erhöhte sich um 9,3 Prozent und das (bereinigte) operative Ergebnis legte um 8,8 Prozent 581 Millionen Euro zu. Die Betriebsgewinn-Marge (Ebit, bereinigt) verbesserte sich von 8,1 auf 8,2 Prozent.

„Im abgelaufenen Geschäftsjahr sind wir deutlich stärker gewachsen als der Automobilmarkt und haben unsere Profitabilität auf hohem Niveau weiter verbessert“, kommentiert Rolf Breidenbach, Vorsitzender der Hella-Geschäftsführung, zufrieden. „Diese positive Entwicklung zeigt, dass unsere Ausrichtung entlang zentraler Markttrends wie Autonomes Fahren, Elektrifizierung und Digitalisierung erfolgreich ist. Diesen Kurs wollen wir auch in Zukunft fortsetzen und den Branchenwandel für weiteres profitables Wachstum nutzen.“

An der Börse sorgten die Zahlen – kurzfristig – für eine große Jubelfeier, die dann etwas ruhiger wurde, aber doch fröhlich endete. Die Daten taten wohl einfach gut, nach dem eher schwierigen Jahresverlauf bei dem es mit dem Kurs tendenziell abwärts ging und sich über die Monate auch ein charttechnisches Doppeltop (siehe Tageschart unten) herausgebildet hat. Zuletzt wurde auch die 200-Tage-Durchschnittslinie und der seit Juli 2016 bestehende Aufwärtstrend unterschritten…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Thomas Schumm / Pressefoto HELLA

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei