Bildquelle: markteinblicke.de

Der Deutsche Aktienindex hat bis gestern gut zwei Drittel der Korrektur im Juni wieder aufgeholt. Ein Bruch des Widerstands bei 12.770 Punkten kann jetzt zum Sprungbrett weiter in Richtung 13.000 Punkte werden.

Wie man an dem Dauerfeuer nach Trumps Helsinki-Besuch in beeindruckender Art und Weise ablesen kann, geht es in den USA jetzt immer mehr um die Vorbereitung der anstehenden Zwischenwahlen. Die Demokraten hoffen auf eine Mehrheit im Repräsentantenhaus, um Trumps politischen Plänen zumindest etwas stärker entgegentreten zu können. Es geht jetzt darum, sich politisch so zu positionieren, dass gerade die hart umkämpften Bundesstaaten gewonnen werden, in denen sich noch keine klare Tendenz abzeichnet.

Die Google-Mutter Alphabet (WKN: A14Y6H / ISIN: US02079K1079) setzte gestern ihre Kursrally trotz einer hohen EU-Strafe unbeirrt fort. Ein Quasi-Monopol bei mobilen Betriebssystemen ist den Aktionären einfach mehr wert als eine Strafe. Das Urteil schränkt zwar Googles Marktposition in Europa ein, die Zahl mobiler Endgeräte, die neben Android auch alle anderen Google-Apps bereits installiert haben, fällt dadurch aber erst einmal kaum.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei