Bildquelle: markteinblicke.de

Der DAX legte am Mittwoch wieder den Rückwärtsgang ein. Angesichts der Unsicherheit über den Ausgang der amerikanisch-europäischen Handelsgespräche warten Anleger beiderseits des Atlantiks erst einmal ab.

Das war heute los. Der DAX weitete nach einem ruhigen Handelsauftakt seine Abschläge mehr und mehr aus. Neben dem Zollstreit sorgte vor allem der neue ifo-Geschäftsklimaindex für Gesprächsstoff. Der Index ist im Juli auf 101,7 Punkte gesunken, nach 101,8 Punkten im Juni. Die Unternehmer waren den Angaben zufolge etwas zufriedener mit ihrer aktuellen Geschäftslage. Jedoch nahmen sie ihre Erwartungen etwas zurück. Die deutsche Wirtschaft setzt also ihre Expansion in verlangsamter Gangart fort.

Das waren die Tops & Flops. Größter Gewinner im DAX war die Aktie des Industriegaseherstellers Linde (WKN: A2E4L7 / ISIN: DE000A2E4L75), nachdem das Unternehmen Quartalszahlen vorgelegt hatte. Dabei erhöhte sich zwischen April und Juni der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,7 Prozent. Das operative Konzernergebnis stieg währungsbereinigt um 10,1 Prozent. Zugleich bekräftigte der Konzern, die Fusion mit Praxair in der zweiten Jahreshälfte 2018 vollzogen zu haben. In der Folge gewann die Linde-Aktie zwischenzeitlich fast 4 Prozent.

Am Indexende fanden sich nach einem negativen Analystenkommentar die Aktien von Henkel (WKN: 604843 / ISIN: DE0006048432). Zeitweise verloren die Papiere mehr als 3 Prozent. Noch deutlicher ging es für Infineon (WKN: 623100 / ISIN: DE0006231004) bergab. Nach Zahlen des US-Konkurrenten Texas Instruments gab es kritische Stimmen zum Chipsektor. In der Folge verlor die Infineon-Aktie zwischenzeitlich fast 4 Prozent.

Das steht morgen an. Der Donnerstag bietet traditionell eine Fülle an Konjunkturdaten, so auch diese Woche. Den Anfang macht das GfK Konsumklima (August). Am Mittag wird der jüngste Zinsentscheid der EZB bekannt gegeben. Anschließend folgen aus den USA neben den wöchentlichen Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe, die Juni-Daten zum Auftragseingang von langlebigen Gütern und Investitionsgütern.

Die Berichtssaison sorgt darüberhinaus für jede Menge Gesprächsstoff. Aus Deutschland werden u.a. Aixtron, Covestro, Daimler, Kion Group, Krones, Puma und Wacker Chemie Quartalszahlen vermelden. International stehen die Bilanzen von Airbus, Altria Group, Amazon, Amgen, Anheuser-Busch Inbev, Carrefour, Intel, Mastercard, Nestlé, Nokia, Roche, Royal Dutch Shell, Spotify, Starbucks und Total auf der Agenda.

Gut zu wissen… Vor 100 Jahren, am 26. Juli 1918, unterzeichnete Kaiser Wilhelm II. das erste Branntweinmonopolgesetz, das am 1. Oktober 1919 in Kraft trat. Erst am 31. Dezember 2017 ist es außer Kraft getreten und inhaltlich durch das Alkoholsteuergesetz ersetzt worden.

DAX-Produkte für morgen.

DAX WAVE XXL Call, WKN: DS4TFN / DAX WAVE XXL Put, WKN: XM3FR1.
Weitere DAX-Produkte gibt es hier.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2018

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei