Bildquelle: markteinblicke.de

Der DAX zeigte am Freitag einmal mehr, wie viel Potenzial in ihm steckt. Dabei gelang die Rückkehr in die November-Schiebezone oberhalb von 12.850 Punkten ebenso, wie das beste Wochenergebnis (+2,4%) seit vier Monaten. Überhaupt liest sich die Juli-Bilanz vor den beiden restlichen Sitzungen beeindruckend: Im laufenden Monat sattelte der Index aktuell 4,5% auf, damit könnte der Juli der bislang beste Monat des Jahres 2018 werden. Zumindest dann, wenn sich die positive Tendenz heute fortsetzt – doch danach sieht es zunächst nicht aus. Im Detail:

Im Sog einer schwachen Wall Street dürfte der DAX heute erstmal einen Schritt zurück machen und eventuell zum Pullback auf die 200-Tage-Linie ansetzen. Sollten die Blue Chips erneut unter den langfristigen Durchschnitt bei 12.769 abrutschen, rückt sofort die 12.600er-Schlüsselstelle noch einmal in den Fokus. Wichtig zu wissen: Erst ein Rückfall unter diese Schwelle würde das Chartbild wieder deutlich eintrüben, sodass es noch einmal bis zur Doppel-Unterstützung bei 12.450/12.425 zurückgehen könnte.

Auf der Oberseite sind die relevanten Chartmarken derweil klar abgesteckt, wobei neben dem 12.850er-Widerstand nun bereits die kleineren Hürden bei 12.925 und 12.952 ins Blickfeld rücken. Darüber würde es dann um die runde 13.000er-Marke gehen, die (nachhaltig) allerdings nur schwer im ersten Anlauf zu überwinden sein dürfte.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DS4TFP XM3FR1
Basispreis 11.371,53 13.960,05
Knock-out-Schwelle 11.590,00 13.700,00
Letzter Handelstag endlos endlos
Hebel 9,00 11,06
Kurs1) 14,29 11,64

 

 

 

 

 

1)Uhrzeit: 30.07.2018 08:19:23

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei