Bildquelle: Pressefoto Infineon Technologies AG

Bei Infineon (WKN: 623100 / ISIN: DE0006231004) lief es operativ zuletzt richtig gut. Der Halbleiterkonzern konnte sich kaum vor Aufträgen retten. Außerdem profitiert das DAX-Unternehmen von den Wachstumsaussichten, die die Elektromobilität und andere Zukunftsmärkte mit sich bringen. Allerdings spielten der schwache US-Dollar und die zwischenzeitliche Schwäche der US-Technologiewerte gewissermaßen die Spielverderber. Einen Spielverderber scheint man wieder los zu sein.

Infineon hat nun die Ergebnisse für das dritte Geschäftsquartal (Ende Juni) vorgelegt. Dabei setzte eine Entspannung der Währungssituation ein. Aus diesem Grund gibt sich das Management nun noch optimistischer. Für das laufende Geschäftsjahr wird mit einem Umsatzplus von 6,4 bis 7,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr gerechnet, während die Segmentergebnis-Marge bei rund 17,5 Prozent liegen soll.

Im dritten Quartal lagen die Umsatzerlöse bei 1,94 Mrd. Euro. Sowohl im Vorjahresvergleich als im Vergleich zum Vorquartal bedeutete dies einen Anstieg um 6 Prozent. Die Segmentergebnis-Marge lag bei 18,3 Prozent.

FAZIT. Infineon dürfte auch in Zukunft einiges an Potenzial mitbringen. Das Unternehmen hat viel vor. Vor allem im Automobilgeschäft läuft es gut. Wachstumschancen verspricht man sich vor allem im Bereich der Elektromobilität. Entsprechend hat man zuletzt eine Investitionsoffensive gestartet, um noch mehr Aufträge annehmen zu können. Dies sollte für Kurspotenzial bei der Infineon-Aktie sorgen, genauso wie ein möglicher nachhaltiger Sprung über die 200-Tage-Linie.

Wer auf steigende Kurse der Infineon-Aktie setzt und sogar überproportional von einem Kursanstieg profitieren möchte, schaut sich am besten entsprechende Hebelprodukte (WKN: HU89WW / ISIN: DE000HU89WW9) an. Skeptiker, die ein Ende des Aufwärtstrends erwarten, haben Gelegenheit mit entsprechenden Hebelprodukten (WKN: HW8ERC / ISIN: DE000HW8ERC9) auf fallende Kurse der Infineon-Aktie zu setzen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Infineon Technologies AG

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Volkswagen (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039), obwohl die jüngsten Geschäftszahlen sowohl beim Halbleiterkonzern als auch beim Wolfsburger Autohersteller alles andere als schlecht […]