Bildquelle: markteinblicke.de

In der Vorwoche startete der DAX eine Erholungsrallye. Zumindest sah es danach aus. In dieser Woche wurde der Traum von einer Sommerrallye jedoch zerstört. Den Stimmungskiller spielte wieder einmal der chinesisch-amerikanische Handelsstreit. Es half nicht einmal, dass Apple erstmals die magische Billionengrenze beim Börsenwert knacken konnte.

Wenigstens lässt die Marktstabilisierung am Freitag auf einen erneuten Erholungsversuch in der kommenden Woche hoffen.

Deutschland

Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060) findet derzeit am deutschen Aktienmarkt besonders viel Beachtung. Die Aktie des Zahlungsabwicklers aus Aschheim bei München hat in den vergangenen Jahren einen rasanten Kursanstieg hingelegt. In diesem Jahr legte das TecDAX-Papier sogar noch einen Zahn zu. Damit stellt sich jedoch fast schon automatisch die Frage, ob dieses Tempo aufrechterhalten werden kann oder ob Anlegern bald eine Enttäuschung ins Haus steht. Mehr dazu hier.

Bei Infineon (WKN: 623100 / ISIN: DE0006231004) lief es operativ zuletzt richtig gut. Der Halbleiterkonzern konnte sich kaum vor Aufträgen retten. Außerdem profitiert das DAX-Unternehmen von den Wachstumsaussichten, die die Elektromobilität und andere Zukunftsmärkte mit sich bringen. Allerdings spielten der schwache US-Dollar und die zwischenzeitliche Schwäche der US-Technologiewerte gewissermaßen die Spielverderber. Einen Spielverderber scheint man wieder los zu sein. Mehr dazu hier.

Volkswagen (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039) hat gute Nachrichten für seine Aktionäre- und die es jetzt noch werden wollen – parat. Der Konzern hat den Betriebsgewinn dank eines deutlich höheren Absatzes kräftig gesteigert. Doch es gibt weiterhin Probleme. Mehr dazu hier.

International

Nicht viele Unternehmen können einen Rekord-Quartalsverlust präsentieren und dafür vom Markt gefeiert werden. Tesla (WKN: A1CX3T / ISIN: US88160R1014) gehört zu den wenigen Ausnahmen. Beim kalifornischen Elektrowagenbauer ist jedoch schon lange nichts mehr normal. Dafür sorgt vor allem Chef und Gründer Elon Musk. Mehr dazu hier.

Der österreichische Stahl- und Technologiekonzern voestalpine (WKN: 897200 / ISIN: AT0000937503) gibt seine Ergebnisse für erste Quartal des Geschäftsjahres 2018/19 (Ende Juni) erst am 8. August bekannt. Bis dahin haben Anleger Zeit, sich mit anderen Dingen rund um den ATX-Konzern zu beschäftigen. Und davon gibt es jede Menge. Mehr dazu hier.

Nach der Bekanntgabe der neuesten Quartalsergebnisse schoss die Apple-Aktie (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005) gleich auf ein neues Rekordhoch. Anleger zeigten sich begeistert. Gleichzeitig besteht jedoch die Gefahr, dass die Erfolgsgeschichte des Konzerns mit dem Apfel im Logo zu Ende gehen könnte. Mehr dazu hier.

Wochenvorschau: Unternehmenstermine

In Sachen Unternehmensdaten geht die Berichtssaison zum zweiten Quartal weiter. Dabei berichten u.a. Hypoport, Marriott, QSC (Montag); Beiersdorf, Commerzbank, Deutsche Post, Grammer, Heidelberger Druck, Schaeffler, Uniper, Wacker Neuson, Walt Disney (Dienstag); E.ON, Fraport, Glencore, voestalpine (Mittwoch); adidas, Dürr, Evotec, Freenet, Jenoptik, Merck KGaA, Ströer, TUI, thyssenkrupp (Donnerstag); Hapag-Lloyd, Hella, innogy (Freitag).

Wochenvorschau: Konjunkturdaten

Einen tagesaktuellen Überblick über die wichtigsten Konjunkturdaten finden Sie in unserem Wirtschaftskalender.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei