Der Autobauer Tesla (WKN: A1CX3T / ISIN: US88160R1014) steckt weiterhin tief in den roten Zahlen. Anleger sollten die Aktie dennoch halten, sagt Robert Halver von der Baader Bank. Denn früher oder später ist Tesla ein klassischer Übernahmekandidat. Spannend ist es auch bei Apple (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005). Der Konzern müsse sich weiterentwickeln und breiter aufstellen. Sonst könne die Aktie langfristig unter Druck geraten, so Halver.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Quelle: inside-wirtschaft.de / markteinblicke.de

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] eine Übernahme von Tesla durch Apple getrommelt. Sie sind aber nicht die einzigen, die Tesla als Übernahmekandidaten sehen. Allerdings muss dies längst nicht heißen, dass Apple-Chef Tim Cook nun wild darauf wäre, […]