Bildquelle: markteinblicke.de

Der deutsche Leitindex kann doch noch aufwärts – mit einer starken Performance, die in der Spitze bis auf das Intraday-Top bei 12.739 und damit bis in Sichtweite der 200-Tage-Linie führte, untermauerte der DAX seine Ambitionen auf der Oberseite. Die Rückeroberung der 12.600er-Schlüsselstelle auf Schlusskursbasis passt dabei perfekt ins leicht bullishe Gesamtbild, wenngleich die Risiken auf der Unterseite weiterhin nicht zu unterschätzen sind. Denn:

Bislang fällt es dem DAX sichtlich schwer, die Aufwärtsdynamik auch über die Ziellinie zu tragen. Die 12.600er-Schwelle steht daher nach wie vor im Fokus, wobei ein erneuter Rutsch unter diese Chartmarke die bullishen Tendenzen schnell wieder abwürgen und für einen Test der Doppel-Unterstützung bei 12.450/25 sorgen könnte. Wichtig zu wissen: eine Phase schwächerer Kurse wäre aus saisonaler Sicht momentan keine Überraschung, schließlich gibt der DAX im August durchschnittlich rund 2,2% nach.

Vor allzu viel Sorglosigkeit muss daher (noch) gewarnt werden, denn die nächsten Erholungsimpulse würde nun erst oberhalb von 12.758 greifbar werden – also dann, wenn es dem DAX gelingt, die 200-Tage-Linie zu überbieten. Mit der gleichzeitigen Rückkehr in den Juni-/Juli-Aufwärtstrendkanal würde sich das nächste Kursziel dann auf den Bereich rund um 12.850 Punkte stellen, bevor ein erneutes Heranlaufen an die runde 13.000er-Hürde möglich werden könnte.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DS4TFP XM3FR1
Basispreis 11.378,91 13.948,46
Knock-out-Schwelle 11.590,00 13.700,00
Letzter Handelstag endlos endlos
Hebel 10,20 9,52
Kurs1) 12,40 13,29

1)Uhrzeit: 08.08.2018 08:19:12

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei