Bildquelle: markteinblicke.de

Die Erholung am deutschen Aktienmarkt am vergangenen Freitag war nicht von langer Dauer. Die neue Woche begann wieder mit Abschlägen, wenngleich diese zeitweise deutlich reduziert werden konnten. 

Das war heute los. Im Nachhinein entpuppte sich die DAX-Erholung vom Freitag als technische Gegenbewegung. Nennenswerte positive Nachrichten gab es nicht, stattdessen gärt der Handelsstreit zwischen den USA und China weiter. In diesem Umfeld agieren Anleger nur sehr zurückhaltend. Hinzu kommt, dass der September historisch gesehen der schwächste Börsenmonat ist und Anleger sowieso keine Kurssteigerungen erwarten. In diesem zurückhaltenden Umfeld können allerdings bereits schon wenige Nachrichten den Markt in die eine oder andere Richtung drehen lassen.

Das waren die Tops & Flops. An der Spitze des DAX stand am Montag lange Zeit die Aktie der Lufthansa (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125). Konkrete Nachrichten fehlten, dennoch gewann der Titel zeitweise mehr als 1 Prozent hinzu. Ebenfalls gefragt war die Aktie von thyssenkrupp (WKN: 750000 / ISIN: DE0007500001). Zugewinne von zwischenzeitlich mehr als 1,5 Prozent basierten jedoch ebenfalls nicht auf neuen Nachrichten. Der Konzern ist weiter auf der Suche nach einem neuen Konzernchef.

Im Fokus stand zudem die Deutsche Post (WKN: 555200 / ISIN: DE0005552004). Der Logistikriese baut das Paketgeschäft um. Dazu wird sich der Unternehmensbereich Post – eCommerce – Parcel (PeP) künftig ausschließlich auf das deutsche Post- und Paketgeschäft konzentrieren und in Post & Paket Deutschland umbenannt. Das internationale Paket- und E-Commerce-Geschäft wird im neuen, eigenständigen Unternehmensbereich DHL eCommerce Solutions gebündelt. Die Aktie gewann in der Folge zeitweise fast 2 Prozent.

Am Indexende war die Aktie von Linde (WKN: A2E4L7 / ISIN: DE000A2E4L75) zu finden. Der Industriegasehersteller sieht sich Gerüchten zufolge neuen Schwierigkeiten bei der Übernahme von Praxair gegenüber. Offenbar machen die US-Wettbewerbshüter mehr Verkäufe von Unternehmensteilen zur Bedingung der Transaktion. In der Folge gab die Linde-Aktie zeitweise fast 4 Prozent nach. Infolge eines negativen Analystenkommentars war auch die Aktie von Henkel (WKN: 604843 / ISIN: DE0006048432) heute unter Druck. Zwischenzeitlich ging es für die Papiere Konsumgüterherstellers um 3 Prozent nach unten.

Das steht morgen an. Am morgigen Dienstag sind kaum nennenswerte Veröffentlichungen geplant. Lediglich in den USA werden am Nachmittag die Daten zum NAHB Wohnungsmarktindex (September) veröffentlicht und dürften für etwas Spannung sorgen.

DAX-Produkte für morgen.

DAX WAVE Call, WKN: DS39DS / DAX WAVE Put, WKN: DS39HG.
Weitere DAX-Produkte gibt es hier.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2018

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei