Bildquelle: markteinblicke.de

Der Gründer der beliebten Automarke Ford, Henry Ford, wurde vor nahezu 155 Jahren geboren, genauer am 30.07.1863. Anlässlich dieses Ereignisses wollen wir heute ein wenig darüber nachdenken. Im Internet sind Informationen zu finden und unser Fazit daraus lautet:

Nach Betrachtung seines Lebenslaufs könnte man durchaus zu der Schlussfolgerung kommen, dass hier ein amerikanischer Traum wahr geworden ist, so ähnlich wie der bekannte Spruch „vom Tellerwäscher zum Millionär“, denn Herr Ford war unter anderem Firmengründer, Zeitungsherausgeber, Stiftungsgründer. Die Ford Motor Company wurde im Jahr 1903 von ihm und elf weiteren Investoren gegründet. Das Unternehmen gibt es heute immer noch; es gehört zu den führenden Marken im internationalen Automobilsektor. Einst gegründet in Detroit: einer Stadt im US-Bundesstaat Michigan nicht allzu fern von Kanada. Eine damals aufstrebende Industriestadt, wobei Stahl, Schweiß und hart arbeitenden Menschen das Bild mit geprägt haben dürften, und die für eine längere Zeitstrecke von Bedeutung sein sollte, auch für die amerikanische Automobilbranche.

Hergestellt wurden im Laufe der Zeit PKW, Nutzfahrzeuge und weiteres. Beteiligungen und Firmen oder Marken wurden erworben oder verkauft. Standorte wurden ausgedehnt; auch in Deutschland existiert seit 1925 ein Tochterunternehmen: die Ford-Werke GmbH mit heutigem Sitz in Köln.

Ford Motor Company: ein börsennotiertes Unternehmen

Seit 1955 wird das Unternehmen aus Michigan/USA als Aktiengesellschaft geführt. Informationen können der Firmenwebsite entnommen werden, wie auch die interessante Firmengeschichte von damals bis heute: http://corporate.ford.com/homepage.html

Schauen wir noch kurz auf den 10-Jahres-Chart und Aktienkurs (WKN: 502391 / ISIN: US3453708600):

Und die deutschen Automobilhersteller?

Wie haben diese abgeschnitten oder was ist auf den ersten Blick erkennbar? Hierzu werfen wir doch am besten einen kurzen Blick auf die Langzeit-Charts und derzeitige Aktienkurse der bekannten deutschen Automobilmarken, in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt: BMW, Daimler und Volkswagen.

Die Performance
Eines haben alle oben aufgeführten Aktien gemeinsam: sie sind langfristig gesehen gestiegen.

Der DAX liegt auf 1-Jahressicht um die 1,8 Prozent vorne. Auf 10 Jahre gesehen sind es knapp 100% Plus. Der CDAX weist der per heute eine Performance auf 1-Jahressicht von ca. 4,4 Prozent aus.

Ein paar Zahlen und Fakten zur Deutschen Automobilindustrie: Der Umsatz im Jahr 2017 beläuft sich auf 426 Mrd. Euro.

Infografik: Der Vormarsch des Diesels | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Wie sich die Branche weiter entwickeln wird, hinsichtlich Punkten wie beispielsweise Umsatz, Absatz, Gewinn und Kosten – unter Berücksichtigung von Gegebenheiten wie Elektroautos, etwaigen Dieselfahrverboten, Einfuhrzölle auf Waren zwischen EU und USA – dies wird man sehen oder kann eventuell schon von Spezialisten eingeschätzt werden.

Wer fährt ein Auto?
Während eine Familie in früheren Zeiten meistens nur ein Auto im Haushaltsbestand führte, haben heute mehr Menschen ein eigenes Auto und in Familien gibt es oftmals noch wenigstens einen Zweitwagen. Mobilität und Flexibilität sind nicht unwichtig, insbesondere in ländlichen Gebieten.

Infografik: Von wegen Autoland Deutschland | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei