Bildquelle: markteinblicke.de

Jetzt könnte eine Erleichterungsrally starten, zumal an der Wall Street der S&P 500 Index in Schlagweite seines Allzeithochs notiert. Zum Handelsauftakt sah es auch beim Deutschen Aktienindex danach aus, als würde der Boden schon gestern gefunden worden sein. Knapp eine Stunde nach der Eröffnung scheint der Markt aber noch einmal das Niveau unter 12.200 Punkten testen zu wollen.

Insgesamt preisen die Investoren das Risikos für einen Währungs-Crash in den Emerging Markets zunächst wieder aus. An dessen Ende hätte ein „Reset“ gestanden: Kapitalverkehrskontrollen, Schuldenschnitte, eine Währungsreform. Diesem Risiko aber will sich weder China noch die Türkei aussetzen. Das ist die Drohkulisse, die US-Präsident Trump zwar nicht aufbaute, aber gezielt nutzte.

Der DAX hat jetzt die Chance, bei 12.100 Punkten wie schon vor einigen Wochen einen Boden auszubilden.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei