Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse AG

Es könnten am Ende die Fortschritte in den Gesprächen oder Zugeständnisse der chinesischen Delegation im Handelsstreit sein, die endlich neue Rekordhochs an der Wall Street bringen. Ein Schulterschluss zwischen China und den USA dürfte die nächste Kaufwelle in New York auslösen. Genauso könnte das Treffen aber auch zu einem Desaster werden. Vor dem Eintreffen der Handelsdelegation Pekings in Washington dürfte deshalb die Zurückhaltung überwiegen.

Der DAX muss jetzt wieder über 12.460 Punkte ansteigen. Darunter bleibt der Index technisch angeschlagen.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / Pressefoto Deutsche Börse AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei