Bildquelle: Pressefoto STRABAG SE

Die Konjunktur und die Baubranche laufen weiterhin auf Hochtouren. Dabei sind die österreichischen Baukonzerne Strabag (WKN: A0M23V / ISIN: AT000000STR1) und PORR (WKN: 850185 / ISIN: AT0000609607) in der europäischen Spitzenklasse vertreten.

Nun hat auch die Beratungsgesellschaft Deloitte in einer Untersuchung offiziell festgestellt, dass PORR und Strabag gemessen am Umsatz zu den 20 größten Baukonzernen Europas gehören. PORR und Strabag halfen sogar dabei, die Umsätze der Top 20 im Vorjahr um 5 Prozent zu steigern. Kein Wunder…

Strabag verbuchte 2017 ein Rekordjahr. Auch in 2018 laufen die Geschäfte nicht schlecht. Anfang August kam ein wichtiger Auftrag herein. Für die Deutsche Bahn wird Strabag mit anderen am Ausbau der Bahnstrecke Oldenburg–Wilhelmshaven werkeln.

PORR hat sogar schon historisches vollbracht. Der Baukonzern durfte sich über die erstmalige Aufnahme in den Leitindex ATX freuen. Die ATX-Aufnahme von PORR ist etwas ganz besonderes. Laut der Wiener Börse ist damit Österreichs ältestes börsennotiertes Unternehmen erstmals in seiner Börsengeschichte im Leitindex enthalten. Und natürlich will man sich gleich in der ersten österreichischen Börsenliga etablieren und keine Fahrstuhlmannschaft werden. Dabei hilft der Umstand, dass sich die europäische Baubranche derzeit nicht über zu wenig Arbeit beklagen kann.

 

Bildquelle: Pressefoto STRABAG SE

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] der österreichische Konkurrent PORR (WKN: 850185 / ISIN: AT0000609607) ist auch Strabag unter den 20 größten Baukonzernen Europas zu finden. Dabei kommt die rege Bautätigkeit natürlich auch den Branchengrößen […]