Bildquelle: markteinblicke.de

Der Aktienkurs des Münchner Finanzinvestors Aurelius (WKN: A0JK2A / ISIN: DE000A0JK2A8) weist eine hohe Volatilität auf. Im letzten Jahr war es eine Short-Attacke, die den Kurs um 50% einknicken ließ, bevor er zum Jahresende seine Verluste fast komplett wettmachen konnte. In diesem Jahr stieg der Kurs bis zur Hauptversammlung auf ein neues Allzeithoch, um seitdem massiv zu korrigieren – inzwischen annähernd 25%, selbst unter Berücksichtigung des Dividendenabschlags. Dabei gab es keine negativen Nachrichten, sondern eigentlich nur Erfolgsmeldungen. Allerdings nicht mit den positiven Auswirkungen, die man bei Aurelius aus dem Vorjahr gewohnt war. Den Kursverlust könnte man daher mit „sell on good news“ beschreiben. Doch das könnte sich nun ändern, denn die News werden better besser…

Die Lage, die Lage, die Lage
Aurlius weist eine überdurchschnittlich hohe Dividendenrendite auf; das klassische Muster bei solchen Werten ist, dass die Kurse in den Wochen vor der HV deutlich anziehen und danach umso stärker fallen, wenn sich die Dividendenjäger wieder verabschieden. Also teilweise deutlich über den Dividendenabschlag hinaus. Kann man z.B. in diesem Jahr auch wieder bei Lang & Schwarz beobachten. Ich habe mich in diesem Jahr diesem Muster angepasst und hatte daher die letzten Wochen einen reduzierten Bestand im Depot. Dass der Kurs soweit abrutscht, das habe ich allerdings nicht erwartet. Und ich halte den Kursrutsch inzwischen für übertrieben.

Ich habe daher vor zwei Tagen in dem starken Ausverkauf meinen Bestand zu knapp über €45 wieder aufgestockt – und heute notiert die Aktie ja auch noch auf diesem Niveau. Von einer Bodenbildung würde ich mal nicht sprechen wollen, dafür ist es zu früh. Aber ich kaufe ja auch nicht, weil ich glaube, dass der Kurs am nächsten Tag stark steigt, sondern weil ich von dem Unternehmen überzeugt bin und glaube, dass der Aktienkurs mittel- und langfristig deutlich mehr Wert ist und entsprechend höher notieren wird…

Auf www.intelligent-investieren.net geht es weiter…

KissigEin Beitrag von Michael C. Kissig

Er studierte nach Abschluss seiner Bankausbildung Volks- und Rechtswissenschaften und ist heute als Unternehmensberater und Investor tätig. Neben seinem Value-Investing-Blog „iNTELLiGENT iNVESTiEREN“ verfasst Michael C. Kissig regelmäßig eine Kolumne für das „Aktien Magazin“.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Michael C. Kissig / markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei