Bildquelle: Pressefoto Twitter

Seit gut einem Jahr sah es doch (noch) so aus, als könne es etwas werden mit Twitter (WKN: A1W6XZ / ISIN: US90184L1026) und der Aktie. Von 15 Dollar ging es bis auf fast 50 Dollar aufwärts. Kürzlich allerdings brach der Aktienkurs wieder ein. Es war einmal mehr die Enttäuschung über über den mangelnden Zuspruch für die Kurznachrichten-Plattform. Twitter hatte zuletzt 335 MAUs (Monthly Aktive Users), was eine Million weniger als im Vorquartal sind, aber neun Millionen mehr als im Vorjahresquartal.

Der Rückgang könnte damit zusammenhängen, dass Twitter rigoroser gegen Fake-Accounts und Bots vorgegangen ist und weiter vorgehen will. Die Nutzerzahlen könnten somit durchaus weiter sinken, wobei die Wachstumsrate der DAUs (Dailiy Active Users) in den vergangenen Quartalen stabil im zweistelligen Prozentbereich liegt.

Schön anzusehen waren (dagegen) die Wirtschaftszahlen für das zweite Quartal: Der Umsatzlegte dank sprudelnder Werbeerlöse um 24 Prozent im Jahresbereich zu. Der Nettogewinn lag bei 100 Millionen Dollar (0,13 Dollar pro Aktie) und einer ansehnlichen Nettomarge von 14 Prozent. Brutto (Ebitda) hat Twitter 265 Millionen Dollar verdient (37 Prozent Bruttomarge) und daraus einen Cash-flow von 127 Millionen Dollar gemacht.

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Thomas Schumm / Pressefoto Twitter

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei