Bildquelle: Pressefoto Volkswagen

Volkswagen (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039) war in den vergangenen Jahren vor allem aufgrund des Abgasskandals in den Medien. Inzwischen sind die Autohersteller mittendrin, wenn es um wichtige Handelsfragen und Zölle geht.

Möglicherweise nur einige Gründe, warum die Volkswagen-Aktie laut Angaben des Deutschen Derivate Verbandes (DDV) ein sehr beliebter Basiswert bei den Zertifikateanlegern in Deutschland ist.

Nun hat der DDV im Zuge seiner Serie „Beliebte Basiswerte von Zertifikaten“ einige interessante Fakten zu VW zusammengetragen:

„Die Volkswagen AG mit Sitz in Wolfsburg ist mit 10,74 Millionen ausgelieferten Konzern-Fahrzeugen im Jahr 2017 der größte Automobilproduzent Europas. 12 Marken, darunter Audi, Seat, Skoda und Porsche, gehören zum Portfolio des Unternehmens. 642.292 Mitarbeiter an 122 Standorten in 31 Ländern erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 231 Milliarden Euro. Das Ergebnis nach Steuern betrug 11,6 Milliarden Euro. Die Aktien des Unternehmens sind im DAX vertreten und hatten ihr Allzeithoch am 28. Oktober 2008 bei 908,74 Euro. Auf den tiefsten Stand fielen sie am 16. Dezember 1992 mit 11,66 Euro. Den größten Tagesgewinn konnten die Papiere am 27. Oktober 2008 mit einem Plus von 123,73% erzielen, während der größte Verlust mit einem Minus von 44,03% am 29. Oktober 2008 eintrat. Derzeit können Privatanleger aus mehr als 21.000 strukturierten Produkten die für sie passende Anlage auswählen. Hierfür stehen je nach Risikoneigung, Renditewunsch und Markterwartung rund 7.000 Anlageprodukte und 14.000 Hebelprodukte zur Verfügung.“

Bildquelle: Pressefoto Volkswagen

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei