Bildquelle: markteinblicke.de

Was für eine Börsenwoche. Es wurde bereits vor dem historisch schwachen Börsenmonat September gewarnt. Bisher machte der Horror-Börsenmonat seinem Ruf alle Ehre. Mit einem Wochenminus von mehr als 3 Prozent ging es für den DAX sogar unter die 12.000-Punkte-Marke. Eine charttechnische Unterstützung nach der anderen wollte nicht halten. Nun könnte es sogar noch schlimmer kommen. Schließlich ist der September noch sehr lang.

Zudem bleibt die Gemengelage an den Märkten unübersichtlich. Donald Trump, Italien, die Türkei und andere Schwellenländer sorgen für Verunsicherung. Zudem müssen sich Anleger nun offenbar auf weitere Leitzinserhöhungen der Fed einstellen. Die August-Arbeitsmarktdaten sind positiv ausgefallen so dass sich ein solcher Schritt vonseiten der Fed rechtfertigen lassen würde.

Und dann kommen noch die Unternehmensnachrichten hinzu. Bayer (WKN: BAY001 / ISIN: DE000BAY0017) hat mit Monsanto zu kämpfen, während die Deutsche Bank (WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008) aus dem EuroStoxx 50 fällt und die Commerzbank (WKN: CBK100 / ISIN: DE000CBK1001) den DAX verlassen muss. Die einzige Hoffnung ist derzeit, dass Anleger merken, dass sie es mit dem Ausverkauf etwas übertrieben haben und wenigstens eine technische Gegenbewegung stattfindet. Nächste Woche wissen wir mehr…

Deutschland

Auch die Aktie des auf die Halbleiterindustrie spezialisierten Anlagenbauers Aixtron (WKN: A0WMPJ / ISIN: DE000A0WMPJ6) ist Teil der jüngsten Indexumbildungen der Deutschen Börse. Neben der TecDAX-Mitgliedschaft wird das Papier ab 24. September auch im Kleinwerteindex SDAX vertreten sein. Ob dies positiv ist, wird sich noch herausstellen. Mehr dazu hier.

Ab 24. September sind Evotec (WKN: 566480 / ISIN: DE0005664809) und MorphoSys (WKN: 663200 / ISIN: DE0006632003) ganz offiziell MDAX-Mitglieder. Den Aufstieg in die zweite deutsche Börsenliga haben die beiden Biotechnologietitel auch deutlichen Kurszuwächsen in den vergangenen Monaten zu verdanken. Nun könnte die Luft raus sein. Mehr dazu hier.

Während Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060) so etwas wie die Aktie des Sommers 2018 in positiver Hinsicht war, gehörte dem drittgrößten deutschen Kabelanbieter Tele Columbus (WKN: TCAG17 / ISIN: DE000TCAG172) diese Ehre in negativer Hinsicht. Es sieht auch nicht danach aus, dass der Rest des Jahres wesentlich ruhiger werden sollte. Mehr dazu hier.

Infineon (WKN: 623100 / ISIN: DE0006231004) freut sich derzeit über gute Geschäfte mit der Autoindustrie. Der wieder stärkere Dollar gibt dem DAX-Konzern zusätzlichen Rückenwind. Allerdings kann es mit dieser Freude auch ganz schnell wieder vorbei sein. Mehr dazu hier.

International

Chinesische Internetriesen wie Tencent (WKN: A1138D / ISIN: KYG875721634) oder Alibaba (WKN: A117ME / ISIN: US01609W1027) brauchen sich inzwischen nicht einmal mehr vor der lange Zeit übermächtig erscheinenden US-Konkurrenz zu verstecken. Allerdings bekam insbesondere die Tencent-Erfolgsgeschichte zuletzt deutliche Kratzer im Lack. Mehr dazu hier.

Der österreichische Leuchtenhersteller Zumtobel (WKN: A0JLPR / ISIN: AT0000837307) hat nun darüber berichtet, wie der Start in sein Übergangsjahr ausgefallen ist. Die Marktlage hat sich kaum verbessert, dafür wirken die eingeleiteten Sparmaßnahmen bereits. Mehr dazu hier.

Feierlaune im kalifornischen Mountain View. Dort feiert derzeit die Google-Mutter Alphabet (WKN: A14Y6H / ISIN: US02079K1079) den 20. Geburtstag der Unternehmensgründung. Ein Grund auf die weiterhin spannende Aktie zu schauen. Mehr dazu hier.

Wochenvorschau: Unternehmenstermine

In Sachen Unternehmensdaten stehen in der kommenden Woche keine nennenswerten Berichte an.

Wochenvorschau: Konjunkturdaten

Einen tagesaktuellen Überblick über die wichtigsten Konjunkturdaten finden Sie in unserem Wirtschaftskalender.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei