Bildquelle: markteinblicke.de

Immerhin – die Frage, ob da im DAX wohl ein Boden in Sicht sei, lässt sich nach dem gestrigen Wochenauftakt durchaus mit „Ja“ beantworten. Denn auch wenn die 12.000er-Marke für den deutschen Leitindex zumindest per Tagesschluss noch eine Nummer zu groß war, reichte es im Intraday-Verlauf doch zu einem Top bei 12.039 Punkten. Und per Saldo zu einem Plus von 0,2%, dem ersten eindeutigen Gewinn seit über einer Woche. Im Chart deutet sich damit ein Hauch von Entspannung an:

Setzen die Blue Chips ihre – noch recht zaghafte – Kletterpartie heute fort, sollte der nächste Angriff auf die 12.000er-Barriere ausgemachte Sache sein. Sobald der Ausbruch auf Schlusskursbasis gelingt, wäre der Weg wieder frei bis an die beiden Barrikaden bei 12.104 und 12.200 Zählern. Kann sich der Index auch dort behaupten, wäre das nächste Ziel bei 12.300 zu finden, bevor der massive Widerstand bei 12.425/12.450 die Notierungen erst einmal deckeln dürfte. Die Unterseite kann dabei allerdings noch nicht abgeschrieben werden:

Geht den Kursen heute wieder die Luft aus, rücken sofort das Vorwochentief bei 11.889 und die Volumenspitze bei 11.830/11.800 in den Fokus; ein Rutsch unter dieses Niveau dürfte dann beinahe unweigerlich zum Test des bisherigen Jahrestiefs bei 11.727 Punkten führen, und sofern die Blue Chips auch diese Marke nicht verteidigen können, droht im Anschluss eine Ausweitung der Korrektur bis in den Bereich um 11.600 Zähler.

Trading-Idee steigend (Call) fallend (Put)
WKN DS6H47 DS4SEK
Basispreis 10.400,00 13.550,00
Knock-out-Schwelle 10.400,00 13.550,00
Letzter Handelstag 31.01.2019 30.11.2018
Hebel 7,33 7,59
Kurs1) 16,37 15,80

1)Uhrzeit: 11.09.2018 08:15:18

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei