Bildquelle: markteinblicke.de

Der DDV verzeichnete im August einem Anstieg der Handelsaktivitäten bei strukturierten Wertpapieren an den Börsen in Stuttgart und Frankfurt. Die Börsenumsätze in Zertifikaten und Hebelprodukten kletterten im Vormonatsvergleich um 20,2 Prozent auf bei 3,4 Mrd. Euro. Bei den Marktanteilen nach Börsenumsätzen der Emittenten von strukturierten Wertpapieren wurden zudem einige Verschiebungen auf den ersten fünf Plätzen ausgemacht.

In der Emittentenrangliste konnte laut DDV-Angaben die Commerzbank (WKN: CBK100 / ISIN: DE000CBK1001) mit einem Marktanteil von 16,3 Prozent ihre führende Position vom Vormonat festigen. Die Deutsche Bank (WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008) als Zweitplatzierte kam auf einen Marktanteil von 12,1 Prozent gefolgt von der DZ BANK, die sich mit einem Marktanteil von 11,2 Prozent auf den dritten Platz vorschob. Die ersten drei Emittenten vereinten einen Marktanteil von 39,6 Prozent auf sich, heißt es weiter.

Das Handelsvolumen bei Anlageprodukten betrug im August 1,5 Mrd. Euro. Der Anteil am Gesamtvolumen lag bei 44,9 Prozent. Dabei kam es erneut zu einem Wechsel an der Spitze. Die Deutsche Bank sicherte sich mit einem Anteil von 15,4 Prozent den ersten Rang. Die Umsätze bei den Hebelprodukten lagen im Berichtszeitraum bei knapp 1,9 Mrd. Euro. Diese Produktkategorie vereinte damit einen Anteil von 55,1 Prozent am Gesamtumsatz auf sich. Bei den Hebelprodukten verteidigte die Commerzbank mit einem Anteil von 20,7 Prozent den ersten Platz. Die UBS schob sich mit einem Marktanteil von 10,6 Prozent auf den zweiten Platz vor gefolgt von der Deutschen Bank, so der DDV.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei