Bildquelle: Pressefoto Boeing

Vor rund sechs Wochen hatten wir uns zuletzt mit der Lufthansa-Aktie (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125) beschäftigt. Auch damals notierte der Titel im Bereich von 22,50 Euro [hier klicken]. Allerdings war die Kranich-Aktie zwischenzeitlich bis zur 20-Euro-Marke abgetaucht. Dann ging es aber wieder bis 24 Euro nach oben, wobei Lufthansa von den Streiks bei Ryanair profitierte.

Und auch operativ können die Frankfurter good News vermelden. So beförderte die Lufthansa im Urlaubsmonat August mit rund 13,8 Millionen Fluggäste rund 10 Prozent mehr als im August 2017. Vor allem das vergrößerte Flugangebot im Zuge der AirBerlin-Pleite trug dazu bei, gleichzeitig verbesserte sich die Auslastung der Maschinen um 0,5 Prozentpunkte auf gute 86,4 Prozent. Demgegenüber musste der Konzern im Frachtgeschäft kleine Rückschläge hinnehmen.

Charttechnisch befindet sich die Lufthansa-Aktie aktuell in einer Seitwärtsbewegung, nachdem der steile Abwärtstrend, der sich am Jahresbeginn ausbildete, schon fast gebrochen ist…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

RaumEin Beitrag von Wolfgang Raum von Plusvisionen.de

Wolfgang Raum ist bereits seit mehr als 25 Jahren im Kapitalmarkt-Journalismus tätig, derzeit als freier Wirtschafts- und Börsenjournalist für einige Börsenbriefe und Banken-Newsletter, aber auch als Blogger. Von 2005 bis Sommer 2014 arbeitete er als Chefredakteur für das ZertifikateJournal. Zuvor verantwortete er mehr als fünf Jahre den renommierten Börsenbrief des Anlegermagazins CAPITAL, die CAPITAL Depesche. Der Derivate-Experte, zugleich Fan von Nebenwerten und Emerging Markets, ist zudem ein gern gesehener Experte bei Fernseh- und Radio-Interviews.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: Pressefoto Boeing

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei