Bildquelle: Pressefoto Metro

Bei Metro (WKN: BFB001 / ISIN: DE000BFB0019) geht weiter die Post ab. Seit der Abspaltung von MediaMarkt und Saturn als Ceconomy (WKN: 725750 / ISIN: DE0007257503) und der eigenständigen Börsennotierung lief es an der Börse für den Spezialisten für den Groß- und Lebensmittelhandel alles andere als rund. Inzwischen sieht es ganz anders aus.

Zuletzt war es vor allem ein neuer Großaktionär, der für eine gute Stimmung gesorgt hatte. Die Metro-Aktie schoss regelrecht in die Höhe. Innerhalb von wenigen Wochen ging es für den MDAX-Wert um rund 40 Prozent nach oben. Am Freitag folgte das nächste deutliche Kursplus. Metro hatte gute Nachrichten parat.

Nun kündigte Metro an, die schwächelnde Supermarktkette Real, verkaufen zu wollen. Zu Real gehören heute in Deutschland laut Konzernangaben 282 Märkte, rund 34.000 Mitarbeiter und ein attraktives Immobilienportfolio von 65 Standorten. Metro würde sich in Zukunft auf den Großhandel konzentrieren.

Am Markt wurde die Ankündigung begrüßt. Bei Independent Research, Kepler Cheuvreux, der Baader Bank und Bernstein Research wurde davon gesprochen, dass der angedachte Verkauf on Real sinnvoll sei, allerdings warnten zum Beispiel die Analysten bei Kepler Cheuvreux, dass es schwierig werden dürfte, das operative Geschäft und die Immobilien wie geplat gemeinsam zu verkaufen. Wir sind gespannt.

Wer auf steigende Kurse der Metro-Aktie setzt und sogar überproportional von einem Kursanstieg profitieren möchte, schaut sich am besten entsprechende Hebelprodukte (WKN: HX3EK7 / ISIN: DE000HX3EK76) an. Skeptiker haben wiederum die Gelegenheit mit entsprechenden Hebelprodukten (WKN: HX3UJG / ISIN: DE000HX3UJG3) auf fallende Kurse der Metro-Aktie zu setzen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Metro

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Die Metro-Aktie hatte sich erst mit dem Einstieg von Daniel Křetínský aus Tschechien und dem damit verbundenen Ausstieg des langjährigen Großaktionärs Haniel von den Verlusten der letzten Monate befreien können. Unterstützung bekam der Kursverlauf durch den geplanten Verkauf der Einzelhandelstochter real. […]