Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse AG

Die Kurserholung am deutschen Aktienmarkt in der vergangenen Woche war nichts weiteres als eine technische Gegenbewegung. Das ist noch kein Boden. Worum es im DAX damit unverändert geht, ist die Klärung der Frage, ob der Aufwärtstrend seit Anfang des Jahres 2016 gebrochen wird oder nicht.

Wir befinden uns im saisonal schwächsten Handelsmonat im ganzen Jahr. Ein Unterschreiten der Unterstützungen bei 12.060, bzw. 12.000 Punkten wäre ein Signal für eine Fortsetzung der Korrektur.

Die Entscheidung darüber, ob wir eine kräftige Gegenbewegung nach oben oder einen Bruch des Aufwärtstrends mit entsprechenden Korrektursignalen bekommen werden, ist noch nicht gefallen.

Jochen Stanzl

Ein Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / Pressefoto Deutsche Börse AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei